CD-Tipp – Tom Liwa: Ganz normale Songs

Foto 1

Wikipedia verweist darauf, dass er in einem kleinen Ort in Westfalen lebt. Dazu passt der Albumtitel. Und das Foto von Tom Liwa auf dem Cover auch: Es zeigt einen Mittfünfziger, der sein Gesicht erkennbar keiner glättenden Bildbearbeitung unterzogen hat.

Ganz normale Songs behandeln den mehr oder weniger normalen Alltag. Tom Liwa grenzt sich gegen alle ab, die bewusst cool sein wollen. Das ist schon mutig. Nennen wir ihn einen klassischen Songwriter. Er denkt gewissermaßen singend nach. Über das Leben, über das Erwachsenwerden und die späten Lebensphasen, beides nicht ohne Tücken. Auch Liebe kann, spektakulär unspektakulär, über Jahrzehnte anhalten.

Überhaupt fällt auf, dass eine angenehme Heiterkeit die ganz normalen Songs durchzieht. Allen Widrigkeiten zum Trotz, gegen alle Tiefs und Streitereien, singt Tom Liwa vom Schönen im Leben. Nicht vom Schrillen, Auffallenden. Und das ist wiederum auffallend genug.

Tom Liwa: Ganz normale Songs. (Grand Hotel van Cleef)