CD-Tipp – Buckingham & McVie

Beitragsbild
Foto 1

Beide haben Songs für die Ewigkeit aufgenommen, das darf man ohne Übertreibung mal so sagen – das Album Rumours besteht nur aus solchen. Das ist 40 Jahre her, damals waren Lindsey Buckingham und Christine McVie mit Fleetwood Mac auf dem Höhepunkt der Band-Karriere. Nur eine schöne Geschichte? Und längst Geschichte? Keineswegs, denn es gibt eine echte Überraschung: Mit 67 bzw. 73 Jahren haben die beiden jetzt ihre ersten Duetts aufgenommen.

Sleeping Around The Corner zum Auftakt lässt schon ahnen, was man zu erwarten hat: Zehn neue Songs, ganz in der Rumours-Tradition, frisch, entspannt, In My World, Carnival Begin und weitere. Organisch gewachsen sei das Album, sagen beide. Zwischen Pop und Rock, zum Wieder-Hören verführend. Und dass man sich an Fleetwood Mac erinnert fühlt, ohne dass das hier wie eine Kopie wirkt, kommt nicht von ungefähr: Mick Fleetwood war am Bass mit von der Partie, John McVie am Schlagzeug. Einen wesentlichen Unterschied gibt es dann doch: Waren bei Rumours seinerzeit die privaten Konflikte der Mitglieder sozusagen Motor, merkt man 2017, dass sie sich offenbar alle (wieder) verstehen.

Lindsey Buckingham/Christine McVie (Warner).

Scroll to Top