Fiat Tipo: Flott geschaltet

Foto 1
Foto 2

Neben den beiden Bestseller-Varianten Punto und Panda sowie den vielen Ablegern der 500er Lifestyle-Variante ist der wieder aufgelegte Tipo als Limousine, Kombi und Hatchback mittlerweile die dritte Säule im Pkw-Geschäft von Fiat. Lange hatten sich die Italiener aus diesem Wettbewerbs-Umfeld zurückgezogen, es quasi mit dem Croma in den 1990er Jahren verlassen.

Den Tipo gab es bei den Turinern allerdings schon einmal, und zwar in den Jahren von 1988 bis 1995. Damals trat man allerdings in der so genannten Golf-Klasse gegen die Konkurrenz an. Die aktuelle Neuauflage ist in ihrer gefälligen Unaufgeregtheit unter all den Pandas, Puntos und unzähligen 500er Ablegern jetzt in der Mittelklasse eine höchst wohlgefällige Erscheinung ohne viel Lifestyle-Schickimicki geworden.

Im Herbst des vergangenen Jahres hatte Fiat mit der Kombi-Variante die Tipo-Familie neben 5-Türer und viertüriger Stufenheck-Limousine komplettiert. Jetzt haben die Italiener den Neuen als Kombi und als Fünftürer mit einer besonders sportlichen Variante der Kraftübertragung ausgerüstet. Allerdings nur in Verbindung mit dem 120 PS starken Diesel-Aggregat, nicht mit den Benziner-Varianten. Das Doppelkupplungsgetriebe DCT (Dual Clutch Transmission) ermöglicht besonders schnelle Gangwechsel.

Das musste kommen, um der Neuauflage noch einmal einen Schub in der Gunst des Kunden zu verleihen. Denn während ein Großteil der Konkurrenz ihre Modellreihen in diesem Segment bereits mit einem Doppelkupplungs-Getriebe ausgerüstet hatten, zieht Fiat jetzt erst nach. In diesem umkämpften Umfeld ein Muss, will man im Vergleich nicht wertvollen Boden verlieren. Daher flanscht jetzt auch beim Tipo eine Doppelkupplung DCT–Schaltbox an den Motor an.

Sowohl beim Fünftürer wie auch beim Kombi kostet die Sechsgang-Automatik 1800 Euro zusätzlich. Laut Hersteller soll das DCT nicht mehr Sprit verbrauchen wie der Handschalter. Mit 3,7 Litern Diesel auf 100 Kilometer gilt er in der „Verbrauchs-Hitparade“ als Vorzeige-Zögling der Familie. 320 Newtonmeter sorgen in dem 4,57 Meter langen Tipo für flottes Vorwärtskommen.Der im Herbst des vergangenen Jahres eingeführte Kombi ist dank seiner Alltagsqualitäten und seines großen Fassungsvermögens das „Lieblingskind“ in der Familie. Ab der Basisversion gibt es serienmäßig einen mindestens 550 Liter großen und bis zu 1,80 Meter langen, ebenen Laderaum samt verstellbarem Boden. Dazu passen auch die bis zu 80 Grad weit öffnenden Türen und viel Beinfreiheit im Fond.

Zu Preisen ab 21.250 Euro steht der fünftürige Tipo mit der DCT-Schaltbox bei den regionalen Händlern. Der Kombi kostet 1000 Euro mehr.

Text: Jürgen C. Braun
Fotos: Fiat