Buchtipp – Vieweg: Rekordwagen

Foto 1

Autor Vieweg hat sich seit Langem der sorgfältigen Recherche automobiler Spezialthemen verschrieben. Daran ist auch sein neuestes Werk zu messen, denn er hat sich den Renn-, Rallye- und Rekordwagen aus der Stuttgarter Automobilschmiede zugewandt.

Bislang durfte kein Besucher jene Heiligen Hallen betreten, in denen die automobilen Juwelen aufgereiht sind. Mit diesem Buch im großzügigen Panorama-Format von 29,7 mal 21 Zentimetern wird das Thema auf 232 prall gefüllten Seiten regelrecht honoriert. Bereits beim ersten Durchblättern hat man den Eindruck, aus Bildern und Texten strömten Brüllen und Kreischen, Fauchen und Toben der Motoren auf den Leser ein. Dazu gesellt sich das Gefühl, sogar die speziellen Mixturen der Treib- und Schmierstoffe nach der Verbrennung erriechen zu können. Hautnah also das ganze Opus. Einmalig für diesen Band wurden diese Raritäten aus ihren Hallen geholt und Stück für Stück in einem Studio ganz auf Effekt, auf Linie und Funktion, ausgeleuchtet.

Es sind die Lebensläufe und die Stories, die jedem einzelnen Exponat gewidmet sind, die so insgesamt ein lebendiges Denkmal einer faszinierenden Zeit schreiben. Mit dem ersten Mercedes Simplex beginnt die Weltrekordgeschichte des Hauses 1902 und endet in der Jetztzeit mit dem Mercedes-AMG GT. Die Edition gehört in die Hände und Augen von Sammlern und Liebhabern von superber automobiler Technik, extremen Stromlinien-Formen und einem Faible für die Marke Mercedes. Darüber hinaus darf das Werk durchaus zu den exklusiven Exemplaren zählen, die die lange Geschichte des Stuttgarter Hauses im Renn- und Motorsport sehr komplett darstellt.

Christof Vieweg: Rekordwagen. Edition Sternzeit; 69,90 Euro.

Text: Frank Nüssel