Fiat Professional: Talento in vielen Versionen

Foto 1
Foto 2
Foto 3
Foto 4

Die Nutzfahrzeug-Sparte „Professional“ im Hause Fiat fungiert mittlerweile als eigene Marke und dominiert den Markt, nicht nur in Deutschland, mit einem ebenso umfangreichen wie auf den Verbraucher zielgerichtet zugeschnittenen Angebot in allen Größen und Variationen. Im besonders heiß umkämpften Teilbereich der mittelgroßen Transporter bedienen sich die Italiener jetzt der Hilfe eines neuen Kooperationspartners. Der Scudo-Nachfolger Talento soll die Absatzzahlen weiter in die Höhe treiben.

Beim Vorgänger Scudo arbeiteten die Italiener noch mit dem französischen PSA-Konzern zusammen. Der Nachfolger Talento ist jetzt wie der Opel Vivaro und der Nissan NW 300 ein Sprössling aus dem Hause Renault und ein Bruder des erfolgreichen Traffic. Was bedeutet mittelgroßer Transportermarkt? Im Falle Talento ist das klar definiert: Zu Preisen ab 23.430 Euro netto tritt der Neue in der Transporter-Gewichtsklasse bis drei Tonnen gegen die reichlich vorhandene deutsche und Importeur-Konkurrenz an. Dort positioniert er sich zwischen dem Stadtlieferwagen Doblo Cargo und dem Fiat-Professional-Platzhirschen, dem Ducato. Letzterer hat vor allem im Camping-Geschäft seinen Hauptstammsitz.

Nirgendwo ist die Vielfalt so groß, mitunter auch verwirrend, vor allem aber unumgänglich wie im Bereich des gewerblichen Verkehrs. Angefangen von kleinen Handwerksbetrieb über Speditions- und Logistik-Unternehmen, über Hotel- und Gaststättenbetriebe, Taxi-Unternehmen und gewerbliche Flotten will ein möglichst großes Spektrum an Längen, Raummaßen, Variationen, Kastenwagen, Bussen und Pritschen abgedeckt sein, um einen Wettbewerbsvorteil zu haben.
Diese Voraussetzungen gelten natürlich auch für den Scudo-Nachfolger. Er wird wie der Traffic als Kastenwagen, Doppelkabine (ab 26.430 Euro netto), Pkw-Transporter (ab 25.730 Euro netto) oder als Fahrgestell mit verschiedenen Auf- und Umbau-Möglichkeiten (ab 25.680 Euro netto) angeboten. Das „Chamäleon“ in der Flotte ist dabei die Pkw-Variante. Der Personentransporter ist sowohl für Gewerbekunden wie auch in der „Family“-Ausführung eine Möglichkeit für preisbewusste Familien mit mehreren Kindern mobil zu sein.
Beim Talento sticht im Vergleich zum Vorgänger die gewachsene Länge ins Auge. Die kurze Ausgabe weist mit einer Länge 5 Metern etwa 20 Zentimeter mehr auf. Das sind fast schon so viele wie der frühere lange Scudo (5,15 Meter). Die aktuelle Langversion ist auf 5,40 Meter gewachsen. Bereits jetzt passen in den kurzen Kastenwagen bis zu drei Europaletten.

Das Laderaumvolumen orientiert sich an Länge und Höhe und bietet bis zu 8,6 Kubikzentimeter Fassungsvermögen. Die maximale Zuladung beträgt 1,25 Tonnen. Je nach Karosserievariante stehen beim Talento zwei Dachhöhen (1,97 und 2,46 Meter), zwei Radstände (3,10 und 3,50 Meter) sowie zwei Innenraumhöhen (1,39 und 1,89 Meter) zur Verfügung. Für besonders lange Fracht ist eine Durchreiche zwischen Trennwand und Beifahrersitz von bis zu 3,75 Meter Länge eingerichtet. Bei der langen Ausführung sind es sogar 4,15 Meter.

Antriebsaggregat ist das 1,6-Liter-Dieseltriebwerk von Renault, das es in den vier Leistungsstärken 95 PS, 120 PS, 125 PS und 145 PS gibt. Bei den beiden stärkeren Versionen kommt eine zweistufige Turboaufladung hinzu. Übertragen an die Vorderräder wird die Kraft von manuellen Sechsgang-Getrieben. Inzwischen entsprechen die Motoren auch der Abgasnorm Euro 6.

Fahrzeuge im gewerblichen Bereich weisen inzwischen fast durchgängig Pkw-Komfort auf, ausgeliefert wird der Talento in den Ausstattungsvarianten Business, Basis und LX. Neben vielen Ablagemöglichkeiten gehören Fahrerairbag, zusätzliche schützende Luftsäcke oder auch eine Rücken und Bandscheiben schonende Lordosenunterstützung zum Angebot in den höherpreisigen Versionen.

Optional sind unter anderem ein klappbarer Beifahrer-Doppelsitz mit Ablagefläche für Laptop oder Klemmbrett, ein Stabilisierungs-System für den Anhänger, Parksensoren, Rückfahrkamera, seitliche Schiebetüren genauso wie aktuelle Navi- und Infotainment-Systeme. Zudem bietet Fiat den Kunden eine Vier Jahres-Garantie sowie günstige Finanzierungs-Angebote an.

Text und Fotos: Jürgen C. Braun