“Musentempel der Tuningbranche”: KÜS erneut bei der Essen Motor Show

Beitragsbild
Foto 1
Foto 2

Sie ist das weltweite Highlight der Tuningbranche und in schöner Regelmäßigkeit zum Ende des Jahres traditioneller Treffpunkt für alle, die rund um das Automobil nichts in Frage stellen. Nichts an „Verrücktheiten“ im positiven Sinne, nichts an Umbauten, nichts an Leistungssteigerungen, nichts an Glanz und Glamour. Auch nichts an einer Vielzahl von wunderschönen klassischen Automobilen.

Aber auch – und das ist auch das Ansinnen der KÜS wie in jedem Jahr – keine Kompromisse in Sachen Fahrsicherheit: Denn die 49. „Essen Motor Show“, die in diesem Jahr vom 26. November bis 4. Dezember über die Bühne geht, ist wie stets der Tempel der Tuning-Musen in den Gruga-Hallen auf dem Essener Messegelände. Auf dem Stand von „Tune it! Safe!“ in Halle 10, an dem auch die KÜS vertreten ist, wird am sogenannten „Preview Day“, also bereits am Freitag, 25. November das alljährliche Kampagne-Fahrzeug der Polizei enthüllt. Um welches optimierte Fahrzeug-Modell es sich in diesem Jahr handelt, bleibt bis zu diesem Termin noch ein gut gehütetes Geheimnis.

Etwa 550 Aussteller sorgen in Essen zum Ende des Motorsport-Jahres wieder für ein einmaliges Flair. Der Veranstalter rechnet auch in diesem Jahr wieder mit über 350.000 Besuchern an den Wochentagen und den beiden Wochenenden. Im Webstore gibt es eine EMS App mit allen aktuellen Infos, mit Hallenbelegungen und wechselnden Events mit zahlreichen Promis aus dem Bereich des Motorsports. Das Highlight in diesem Jahr setzt die berühmteste italienische Automobilmarke: 70 Jahre Ferrari – History und Motorsport von 1947 – 2017. Über 25 auserlesene Oldtimer-Händler bieten mehr als 250 klassische Liebhaberfahrzeuge zum Verkauf an. Das spektakuläre Angebot reicht vom Ferrari SWB für mehrere Millionen Euro bis hin zum Youngtimer VW Golf GTI für unter 15.000 Euro.

Wie in jedem Jahr haben sich neben Experten aus der Veredelungsbranche auch etliche Automobil-Hersteller mit ganz besonders sportlichen Exponaten angesagt. Sie wollen in den elf Hallen und auf dem angrenzenden Freigelände zeigen, was ihre hauseigenen Könner in Sachen Leistungssteigerung und optischer Verschönerung alles „auf der Pfanne“ haben. Oder auch, welche – oftmals limitierten – Editionen von Modellreihen sie anbieten. Dazu gibt es wie immer Ausstellungen mit ganz bestimmten Themengruppen aus der Geschichte des Motorsports zu bestaunen.

Für Furore dürfte der neue Ford Kuga sorgen, der in der Messe Essen seine mit Spannung erwartete Deutschland-Premiere feiert. Zu den weiteren Höhepunkten am Stand von Ford zählen neben den rasanten ST-Line-Modellen unter anderem die Modelle Ford Fiesta ST200, Ford Focus RS, Mustang und Edge Sport. Die aktuelle Rennversion des Ford GT sowie der legendäre Ford Capri RS 2600 werden ebenfalls live dabei sein.

Bei Škoda steht in diesen Tagen natürlich der neue Kodiaq im Mittelpunkt. Die Geländelimousine, der erste große SUV von Škoda, läutet für die tschechische Volkswagen-Tochter eine neue Ära ein. Außerdem erwartet Rennsportfans am Stand des ADAC der Fabia R5, Siegerfahrzeug der Deutschen Rallye-Meisterschaft 2016. Ein Rallye-Simulator rundet den sportlichen Auftritt ab.

Der Skorpion hat im automobilen Geschehen einen ganz besonderen Stellenwert, er ist das „Wappentier“ von Abarth. Der italienische Automobilhersteller zeigt in Essen den neuen 595 Competizione: Die Optik haben die Italiener an den überarbeiteten Fiat 500 angepasst. Mit dem neuen 124 Spider präsentiert Abarth außerdem einen sportlichen Zweisitzer, der auf dem Fiat 124 Spider basiert. Das Trio komplettiert der 695 Biposto: Die für den Straßenverkehr zugelassene Rennsportversion des Abarth 695 Assetto Corse basiert auf dem Fiat 500. BMW ist mit dem aktuellen Produktportfolio von M Performance Parts vertreten. Highlights sind neue Teile für den BMW M4 wie ein Carbon-Heckflügel und ein höhenverstellbares Fahrwerk. Außerdem zeigen die Münchener erstmals neue Produkte für die Motorisierungen M240i und 440i: für den 240i einen neuentwickelten Endschalldämpfer, für den 440i ein Power & Sound Kit. Besucher können sich im BMW-DTM-M4-Fahrsimulator als Rennfahrer versuchen. Peugeot setzt in Halle 3 unter anderem auf das Thema Retro: Die Franzosen werden neben diversen sportlichen Ablegern von Serienmodellen auch den 205 Turbo 16, in dem Michel Mouton vor genau 30 Jahren die Deutsche Rallye-Meisterschaft gewann, präsentieren.

Weitere Infos über Preise, Parkmöglichkeiten, Öffnungszeiten u. v. a. gibt es unter www.essen-motorshow.de und auf der EMS App.

Text: Jürgen C. Braun
Fotos: Oliver Kleinz

Scroll to Top