KÜS Team75 Bernhard: Zwei Rennen, viermal Punkte

Beitragsbild
Foto 1
Foto 2

Zwei Rennen, viermal Punkte – das KÜS Team75 Bernhard aus Bruchmühlbach-Miesau kommt nicht mit leeren Händen aus Zandvoort zurück in die Pfalz: In den Läufen zum Porsche Carrera Cup Deutschland im holländischen Zandvoort belegte der amtierende australische Carrera-Cup-Champion Nick Foster (24) Platz sechs und kam einmal als Zwölfter ins Ziel. Marek Böckmann (19) aus Lautersheim wurde Zehnter und Siebter.

Im Samstagsrennen konnte Nick Foster von Startplatz acht aus unmittelbar nach dem Start eine Position gutmachen. Auf dem Dünenkurs, der kaum Überholmöglichkeiten bietet, blieb der Australier in Lauerposition und verbesserte sich in der letzten Runde mit einem starken Manöver auf den sechsten Rang. Rookie Marek Böckmann, der als Neunter ins Rennen gegangen war, büßte eine Position ein, fuhr den zehnten Platz dann aber unbedrängt ins Ziel. Im Sonntagsrennen machte Foster, als Achter gestartet, mit einem konsequenten Manöver gleich zwei Plätze gut und hielt Rang sechs auch nach einer zwischenzeitlichen Safety-Car-Phase. Fünf Runden vor Schluss kam er aber von der Strecke ab. Einen Einschlag konnte der Australier zwar verhindern, mehr als Platz zwölf war nach dem Ausrutscher aber nicht drin. Böckmann konnte seinen neunten Startplatz verteidigen. Nach der Safety-Car-Phase überholte er beim Re-Start einen Konkurrenten und war Achter, Rang sieben bescherte ihm dann Foster. Böckmann konnte damit sein bisher bestes Saisonergebnis, Platz sieben am Norisring, wiederholen.

Teammanager Klaus Graf: „Wir sind nicht ganz zufrieden mit dem Wochenende in Zandvoort, wir hatten uns von den Ergebnissen her ein bisschen mehr erhofft. Leider hat es dieses Mal nicht fürs Podium gereicht. Marek hat sich weiter gut entwickelt, er hat seinen Aufwärtstrend fortgesetzt. Nick ist im ersten Rennen gut nach vorne gefahren, am Sonntag konnte er das Ergebnis leider nicht wiederholen. Wir schauen jetzt wieder voraus, wollen die Sommerpause nutzen, um uns auf die nächsten Rennen vorzubereiten.“

Text: Peter Schäffner / Fotos: Gruppe C GmbH

Scroll to Top