Test-Tour: Alfa Romeo MiTo Junior 1.4 8V

Foto 1
Foto 2
Foto 3
Foto 4

Als „Junior“-Sondermodell gibt es den Alfa Romeo MiTo jetzt mit dem 1,4-Liter-Saug-Benziner und 57 kW/78 PS ab 16.600 Euro oder mit dem 77 kW/105 PS starken 0,9-Liter-Zweizylinder-Turbobenziner TwinAir ab 17.900 Euro.

Im Designzentrum von Alfa Romeo in Milano ist der MiTo entstanden, bei Fiat in Torino wird er produziert und die Anfangsbuchstaben der beiden Städte bilden seinen Namen. Zugunsten einer größeren Familienähnlichkeit hat seit dem Modelljahr 2014 der Kühlergrill – das markentypische „Scudetto – einen verchromten Rahmen, der die Frontpartie noch stromlinienförmiger wirken lässt. Sportliche Akzente setzt der abgedunkelte Hintergrund der Scheinwerfer und eigenständig ist die Heckpartie mit den runden LED-Rückleuchten.

Im Gros der Kleinen nimmt der dreitürige MiTo mit 4,06 Meter Länge, einer Breite von 1,72 Meter und 1,45 Meter Höhe einen Sonderstatus ein: Das Kofferraumvolumen wächst bei der Nutzung als Zweisitzer auf mehr als das Dreifache und optional wird der MiTo zum Fünfsitzer, wenn für 220 Euro Mehrpreis die asymmetrische Teilung der Rücksitzbank und eine dritte Kopfstütze im Fond geordert werden. Dann erhöht sich auch die Zuladung um 80 Kilogramm. Weiße Spiegelkappen und 17-Zoll-Leichtmetallfelgen, Sport-Heckstoßfänger, verchromtes Abgasendrohr, Nebelscheinwerfer sowie Sticker auf der Heckklappe kennzeichnen außen die Junior-Version. Klimaanlage, Multifunktionstasten am Leder-Sportlenkrad, Uconnect-Infotainmentsystem mit Fünf-Zoll-Touchscreen und Freisprecheinrichtung gehören zu den Ausstattungsfeatures im Innenraum.

Der 1,4-Liter-Vierzylinder-Einstiegsbenziner ist nicht nur beim Kauf die deutlich preiswertere Motorvariante, obwohl im Vergleich zum Zweizylinder 98 Euro statt 26 Euro Kfz-Steuer anfallen und der kombinierte Verbrauch 5,6 statt 4,2 Liter Super je 100 Kilometer beträgt – denn die Realverbräuche dürften zumindest gleich sein, wenn man per Turbounterstützung noch etwas bessere Fahrleistungen als beim Sauger abruft. Auch ohne Start-Stopp-System lässt sich das hubraumgrößere Triebwerk trotzdem recht sparsam fahren, wenn der Schaltempfehlungsanzeige gefolgt und recht früh hochgeschaltet wird.Text und Fotos: Karl Seiler

Technische Daten Alfa Romeo MiTo Junior 1.4 8V
Länge/Breite/Höhe: 4,06/1,72/1,45 Meter
Leergewicht: 1.145 kg, Maximale Zuladung: 405 kg
Kofferraumvolumen: 270 – 950 Liter
Motor: Vierzylinder-Sauger-Benziner mit Start-Stopp-System
Hubraum: 1.368 ccm, Leistung: 51 kW/69 PS
Max. Drehmoment: 115 Nm bei 3.000 U/min
Höchstgeschwindigkeit: 165 km/h
Beschleunigung 0 bis 100 km/h: 13,0 Sekunden
Frontantrieb und manuelles 5-Gang-Schaltgetriebe
Verbrauch: 4,6 – 7,3 Liter Super auf 100 Kilometer
CO2-Emission, kombiniert: 130g/km, Effizienzklasse: D
Testwagen-Preis: 18.140 Euro

Scroll to Top