Test-Tour: Audi RS7 performance

Foto 1
Foto 2
Foto 3
Foto 4

Über 600 PS in einer Geschäfts-Limousine und eine Höchstgeschwindigkeit von 305 km/h. Man möge sich diese Zahlen einmal vor Augen halten. Dazu der Sprint in 3,7 Sekunden von Null auf 100 km/h. Letzteres verbindet man eigentlich nur mit reinrassigen Sportwagen. Und was die Anzahl der Pferdestärken und der V-Max angeht, sollten sich die Freunde des Motorsports einmal ein wenig an frühere Zeiten erinnern: Es ist noch gar nicht so lange her, da waren das Daten, die einem Formel-1-Auto entsprachen.

Und jetzt schickt Audi so ein Auto als Bestandteil – wenn auch als das Top-Angebot – seiner RS-Baureihe auf die Straße. Der RS7 Coupé ist daher auch nicht mit den „normalen“ Maßstäben einer sportlichen Limousine zu messen. Denn, wenn eigentlich genug, eben doch nicht genug ist, dann fühlt man sich in Ingolstadt offenbar an der Ehre gepackt. Denn schon die „normale“ Ausführung – wenn dieses Wort in diesem Falle überhaupt angebracht ist – des Audi RS7 ist mit 560 PS nicht gerade untermotorisiert. Doch mit einer Mehrleistung von 45 PS für den V8-Bi-Turbo mit einem Hubraum von vier Litern sprengt die Ingolstädter Schmiede in diesem Fall die magische 600-PS-Grenze.

Der RS 7 ist das Coupé für den gut situierten Geschäftsmann, der in besonderem automobil-affin ist, und sich – „man gönnt sich ja sonst nichts“ – von der Masse der Nadelstreifen-Bomber auf unseren Fernstraßen abheben will. Das stärkste RS-Modell des Hauses Audi ist im Falle unseres Testwagens mit einem so genannten Dynamik-Paket ausgerüstet. Es bewirkt unter anderem, dass die Höchstgeschwindigkeit nicht bei 250 km/h elektronisch abgeregelt wird, sondern der Tachonadel das freie und genießerische Emporschwingen in den Olymp des legalen Geschwindigkeitsrausches erlaubt: Erst jenseits der 300er Marke, genauer gesagt bei Tempo 305, ist dann Schluss mit lustig.

All das ist das Ergebnis einer einzigartigen Technik-Symbiose. Einer Ingenieursleistung, die auch angesichts der 750 Newtonmeter Drehmoment im Overboost-Modus neben der Leistungsexplosion für eine selbst auferlegte Einschränkung der Kraftstoff-Zufuhr steht. Eine Zylinder-Abschaltung im Teillast-Betrieb bewirkt eine Sprit-Ersparnis, ohne Auswirkungen auf den Gesamtauftritt des Aggregates.

Der doppelt aufgeladene Achtzylinder macht sich durch ein dumpfes, sonores, aber vernehmliches Brüllen bemerkbar. Ein Motorengeräusch wie ein Gitarrenriff von Deep-Purple-Legende Ritchie Blackmore. Schon bei etwas mehr als 2.000 Umdrehungen zerrt er am Antriebsstrang wie einst Zerberus, der Höllenhund aus der griechischen Mythologie. Vier überdimensionierte, innen belüftete Bremsscheiben aus Kohlefaser-Keramik sorgen dafür, dass die überbordende Kraft des Quattro-Antriebs gezähmt und in Bahnen gehalten wird. Dank der großen Lenkwinkel versprüht der RS7, auch wenn er sich noch so kampfeslustig auf dem Asphalt gibt, doch etwas von Limousinen-Charakter. Im R8 würde diese Konfiguration jedenfalls nicht passen.

Dezente, aber aussagekräftige Anbauteile und Lufteinlasstrichter verleihen dem RS7 Performance zu einer einzigartigen visuellen Melange aus gestähltem Athletenkörper und gediegenem Börsen-Parkett. Das übrige erledigen Seitenschweller, Heckdiffusor und zwei oberarmdicke Auspuffrohre. Zudem wird die Karosserie mittels Luftfederung um 20 Millimeter tiefer gelegt.

Im von Bang & Olufsen beschallten Interieur sorgen wie von Hand ein- und ausfahrbare Lautsprecher oder Carbon-Zierteile mit eingewebten blauen Fäden für den Auftritt des erlesenen Geschmacks. Audi ruft für das RS7 Coupé performance mindestens 121.700 Euro an Grundpreis aus. Womit es die Mehrzahl der potenziellen Genießer nicht bewenden lassen wird. Auch bei unserem Testfahrzeug kamen schlappe 38.000 Euro hinzu. Davon allerdings alleine 14.000 Euro für das Dynamikpaket plus.

Technische Daten Audi RS7 performance

Ausführung: fünfsitziges Coupé
Länge/Breite/Höhe: 5,02/1,91/1,42 Meter
Leergewicht: 2.005 kg
Antrieb: Allradantrieb quattro
Kofferraumvolumen: 535 Liter
Motor: doppelt aufgeladener Achtzylinder
Leistung: 605 PS
Hubraum: 3.993 ccm
Drehmoment: 750 Nm bei 2.500 bis 5.500 min-1
Getriebe: Achtgang, Automatik
Höchstgeschwindigkeit: 305 km/h
Beschleunigung 0 auf 100 km/h: 3,7 Sekunden
Reifengröße: 275/30 ZR 21
Kraftstoffverbrauch (eig. Wert/Audi-Angabe): 13,2/9,5 Liter/100 km
Abgasnorm: Euro 6
Preis (Basispreis/Testwagenpreis): 121.700/ 159.770 Euro

Text und Fotos: Jürgen C. Braun