Dakar-Kämpe Perin sagt “Adieu”

Beitragsbild
Foto 1

Er zählt zu den versiertesten Copiloten der Welt. Nun sagt Michel Perin Adieu. Der französische Profi-Copilot weist eine sehr lange und sehr erfolgreiche Karriere auf: alleine vier Mal überquerte er als Mann auf dem heißen Sitz die Ziellinien diverser Dakar-Rennen. Zuletzt hatte er mit Nani Roma zusammen auf einem Mini All4 Racing des X-raid-Teams 2014 die Südamerika-Dakar gewonnen. Wohl einer seiner wertvollsten Erfolge auf der schwersten und längsten aller Wüstenprüfungen.

Nun zieht Michel Perin den langen Strich unter seine lange Erfolgsgeschichte und zieht sich zurück.

Immerhin gelang es Sven Quandt, Inhaber und CEO des Treburer Rallye-Teams, Perin noch etwas länger zu verpflichten – als Berater und Ausbilder der Team-Piloten und Copiloten. Jahrzehntelange Erfahrung ist eben durch nichts zu ersetzen. Michel Perin traf diese Entscheidung übrigens aus freien Stücken. Die Offroad-Szene verliert mit ihm einen Sportler, der immer fair und kollegial war gegenüber Kollegen und Mitbewerbern. Wer künftig seinen Platz einnehmen wird, haben weder Quandt noch Roma entschieden, das braucht Zeit, zumal der Markt für Spitzen-Copiloten reichlich karg ist.

Text: Frank Nüssel/CineMot
Foto: X-raid

Scroll to Top