E-Scooter EGRET ONE: Finalist beim “ISPO-Award 2015”.

Beitragsbild
Foto 1
Foto 2
Foto 3

www.kues.de beschreibt bisweilen auch Erfahrungen mit sehr außergewöhnlichen fahrbaren Untersätzen. Am 11. September 2013 schrieben wir über einen Test mit dem E-Scooter EGRET ONE, einem E-Roller, wie er innovativer kaum sein kann. Unser Test-Ergebnis vor einem Jahr: das kleine, skurril-hippe Tretgefährt bewegt Mensch und Last dank eines starken Akkus flink und sicher bis zu 35 km/h schnell und bis etwa 35 Kilometer weit. Der Test wurde damals anlässlich der flächenmäßig riesigen IAA in Frankfurt/Main durchgeführt. Und wenn man bedenkt, dass ein Sprintathlet, der die 100-Meter-Strecke in 10,0 Sekunden schafft, dabei eine Geschwindigkeit von 36 km/h erreicht, lässt sich absehen, wie flott und easy man mit dem E-Roller von A nach B kommt. Wir hatten uns damals sehr positiv über Verarbeitungsqualität, Sicherheit und Einsatzmöglichkeiten geäußert. Das alles wurde auch vom neuen EGRET ONE-S übernommen. Das Prinzip, den Scooter an stabilen Gelenken einfach und handlich zusammenfalten zu können, wird einer der Gründe für die kommende Auszeichnung sein.

Das junge Hamburger Start-up-Unternehmen von Walberg Urban Electrics GmbH hat nun etwas erreicht, von dem viele Unternehmen träumen: Finalist beim ISPO Brandnew Award 2015 zu werden. Anlässlich der weltweit wichtigsten Leitmesse für Sportartikel und Sportmode wird der neue E-Scooter nicht nur ausgezeichnet, sondern auch in allen Variationen zu sehen und zu fahren sein. Die Messe findet vom 5.-8. Februar 2015 traditionsgemäß in München statt.

Text: Frank Nüssel/CineMot
Bilder: Egret, Nüssel

Scroll to Top