Land Rover Discovery “Sport” 2015: Neues Kleid, neue Technik

Foto 1
Foto 2

Wie unsere Kollegen aus Südafrika soeben melden, wird 2015 das neue Edelmodell des Premium-SUV auf dem Markt erscheinen. Außerdem profitiert die ganze Disco-Familie von zahlreichen Neuheiten, nicht nur der Discovery Sport. So will Land Rover die Führung in den Bereichen Variabilität im Innenraum nebst einem 5+2-Konzept nicht nur übernehmen sondern auch weltweit ausbauen. Gerry McGovern, seines Zeichens Design Direktor und leitender Kreativ-Chef im Hause, meinte stolz: Mit dem neuen Modell-Konzept ist es uns gelungen, das dynamische Design bei aller Wiedererkennbarkeit der Modellreihe mit entsprechenden Emotionen für die Kunden auszustatten.

Zum ersten Mal wird hierbei auch ein 5+2-Sitzkonzept realisiert, das dank beträchtlicher Neugestaltungen im Innenraum möglich ist. Die vertikalen Stilelemente der Außenhaut werden auch innen entsprechend berücksichtigt. Auch das Fahrwerk bekam etliche Überarbeitungen spendiert, die unter anderem auch der Mehrbelastung durch das 5+2-System geschuldet sind. Der neue Land Rover Discovery Sport wirkt runder, eleganter als sein Vorgänger, behält aber seine ursprünglich mitgegebenen guten Gene, die ihm über lange Jahre ein sicheres Alleinstellungsmerkmal gesichert haben. Neue und höherwertige Materialien im Passagierraum finden im neuen Modelljahr ebenfalls Zugang und Verwendung. Brandneu auch der Einsatz einer 9(!)-Gang-Automatik, die parallel zum permanenten Allradantrieb ihrer Arbeit nachgeht und auch für manierliche Verbrauchs- und Abgaswerte sorgen soll. Die Fahrwerksänderungen sollen vor allem den Langstrecken-Komfort erhöhen, dabei aber die bekannt superben Geländeeigenschaften beibehalten. Anfangs wird der neue Disco-Sport mit einem Vierzylinder Benziner mit 2 Litern Hubraum an den Kunden gebracht oder mit einem Vierzylinder Diesel, der mit 2,2 Litern Hubraum aufwartet. Deren Leistungen, aber auch die zu erwartenden Preise, werden derzeit noch unter Verschluss gehalten, wohl, um der Konkurrenz nicht allzu früh Gegenmaßnahmen zu erlauben.

Gebaut wird der neue SUV-Schönling im bereits mehrfach ausgezeichneten Werk Halewood in Liverpool, von wo aus in 170 Märkte weltweit geliefert wird. Übrigens werden 80% aller Land- und Range Rover-Produkte nicht auf der britischen Insel, sondern im Ausland abgesetzt.

Text: Frank Nüssel

Bilder/Quelle: Lesley Sutton, ZA