Österreichs Allradmesse wird 10 Jahre jung

Beitragsbild
Foto 1
Foto 2

Um die Jahrtausendwende, also etwa 2002, hatten einzelne Importeure in Österreich eine Idee: eine Allradmesse auf die Beine zu stellen. Diese Idee griff Johannes Mautner Markhof, ein Journalistenkollege, auf, setzte sich mit den Repräsentanten der Importeure zusammen und schon 2004 war es soweit: Die erste Österreichische Allradmesse war geboren und erfreute Fachleute, Importeure und Publikum gleichermaßen. Ein wunderschönes Areal wurde gefunden, das in einem privaten Parkgelände liegt und beste Voraussetzungen für Ausstellung und Test-Parcours' lieferte. Alter Baumbestand und großzügige Freiflächen im steten Wechsel. Mautner Markhofs Credo Anschauen, informieren und gleich ausprobieren startete erfolgreich durch und begeht heuer vom 04. bis 07. September in Gaaden im Wienerwald sein 10-jähriges Jubiläum. Basis für das Allradereignis bildet das Angebot an 4×4-Fahrzeugen der heimischen Automobilimporteure, das sich im Laufe der Zeit auch auf Kompakt-SUV und Crossover-Modelle erweiterte. Auf dem Landgut 2 Eichen ist ein breites Produkt-Angebot geschaffen, das aus Zubehör, Fahrstrecken, Gastronomie und Freizeitaktivitäten mannigfacher Art besteht.

Auch in Österreich ist der 4×4-Markt in den letzten Jahren enorm gewachsen und so braucht sich die Veranstaltungsorganisation um Johannes Mautner Markhof weder Akzeptanzproblemen zu widmen noch zu bangen, dass zu wenige Besucher kommen. Diese Messe gilt inzwischen bei unserem südöstlichen Nachbarn als Kult-Messe, sehr ähnlich wie die in Bad Kissingen vom 19. – 22. Juni 2014 stattfindende Allrad & Abenteuer-Messe. Dazu mehr in den nächsten Wochen, hier unter www.kues.de online.

Text: Frank Nüssel/CineMot
Bilder: 4×4-Messe Austria

Scroll to Top