CD-Tipp – Avicii: True

Foto 1

„Wake Me Up“ hat ihn spätestens in Deutschland bekannt gemacht, und mit der Eröffnungshymne zum diesjährigen Eurovision Song Contest – gemeinsam mit der männlichen Hälfte von ABBA verfasst – hat Avicii bewiesen, dass Elektro und House nicht nur auf eine bestimmte Altersklasse wirken, sondern durchaus generationenübergreifend gemocht werden können.

Als Vorbilder gibt er Größen wie Nile Rodgers an, der seinerseits durch Vielfalt hervorgetreten ist. Den Soul der Sechziger nimmt der junge Schwede ebenso als Inspiration wie Country (auch nicht jedermanns Sache, es kommt aufs Wie an) und Streichinstrumente. So ist nach diversen Single-Vorläufern ein Debüt-Album als wirklich runde Sache entstanden, das auch Pop-Qualitäten und Ohrwurmcharakter aufweist. Womit niemandem, auch keinem Puristen, zu nahe getreten sein soll…

Scroll to Top