Hyundai: Großer Bruder für den Santa Fe

Foto 1

Ab sofort gibt es im Hyundai-Modellprogramm den Grand Santa Fe, der um 22 Zentimeter länger ist als der seit einem Jahr angebotene Santa Fe. Im neuen Flaggschiff der SUV-Baureihe, angeboten ausschließlich mit 145 kW (197 PS) starkem 2,2-Liter-Common-Rail-Turbodiesel, Sechsstufenautomatik und Allradantrieb, stehen durch den um zehn Zentimeter auf 2,80 Meter gewachsenen Radstand drei Sitzreihen zur Verfügung: Serienmäßig bietet der Neuling Platz für sechs Insassen. Aufpreisfrei gibt es ihn zudem als Siebensitzer: Alternativ zu den beiden Einzelsitzen in Reihe zwei bietet er dann eine durchgängige, in der Länge verschiebbare Sitzbank. In Reihe drei finden sich stets zwei Sitzplätze, die bei Nichtgebrauch vollständig im Boden versenkt werden können. Dann fasst der Gepäckraum 604 Liter Volumen, rund 70 Liter mehr als beim kleineren Santa Fe, von dem sich der Grand Santa Fe äußerlich durch längere hintere Türöffnungen, großflächigere dritte Seitenfenster, eine veränderte Frontpartie und eckige Auspuffendrohre unterscheidet.

Zum serienmäßigen Basis-Lieferumfang zählen beispielsweise Xenon-Scheinwerfer, Ledersitze in den Farben Schwarz, Braun, Grau oder Beige, Zweizonen-Klimaautomatik, beheizbares Lederlenkrad, Audioanlage mit Bluetooth-Freisprechanlage, Licht- und Regensensor sowie Rückfahrwarnsystem inklusive Rückfahrkamera. Spezifische Ausstattungselemente des Grand Santa Fe sind eine eigene Klimaanlage für die dritte Sitzreihe sowie das Reifendruckkontrollsystem TPMS. Mit der Top-Ausstattung Premium bekommt man darüber hinaus Leichtmetallfelgen im 19-Zoll-Format, ein Smart-Key-System inklusive Start-/Stop-Knopf, ein Navigationssystem mit Sieben-Zoll-Touchscreen-Monitor, elektrisch verstellbare Vordersitze, eine Sitzheizung auch in Reihe zwei sowie ein Sonnenrollo an den Fenstern der hinteren Türen.

Die unverbindliche Preisempfehlung startet bei 45.600 Euro für den Grand Santa Fe 2.2 CRDi 4WD Style. Die Variante Premium kostet 50.130 Euro.

Scroll to Top