Essen Motor Show: Die KÜS beim weltgrößten Tuning-Event

Beitragsbild
Foto 1
Foto 2

Motorsport, Tuning, Oldtimer, ausgefallenes Zubehör, Shows und „krasse Karren“: Auf der weltgrößten Tuning-Messe, der „Essen Motor Show“ vom 30. November bis 8. Dezember geht es ab kommendem Samstag wieder einmal rund um die bunten, verrückten, außergewöhnlichen Seiten des Automobils. Auch die KÜS stellt sich auf der „Essen Motor Show“ wieder bei der Aufarbeitung aller möglichen Tuning-Maßnahmen ganz in den Dienst der Sicherheit und leistet Aufklärung, vermittelt aber auch Freude und automobilen Hochgenuss ohne Reue.
Wer also seinen fahrbaren Untersatz ein wenig individueller gestalten will, wer ihm – ganz legal – ein paar PS mehr an „Schmackes“ verpassen will und dazu noch ein Polizei-Fahrzeug der ganz besonderen Art sehen will, der ist ab dem kommenden Samstag in den Ausstellungshallen und dem Freigelände der Essener Grugahallen ein gern gesehener Gast. Vor allem auf dem Stand der Aktion „Tune it! Safe!“ kann man nicht nur sehen, sondern in erster Linie auch lernen, wie man mit den eigenen „aufgehübschten“ Fahrzeugen Freude ohne Reue haben kann.Die Aktion „Tune it! Safe!“, ein Zusammenschluss des Verbands der Automobiltuner, der Polizei und von Fach-Institutionen aus dem Bereich Reifen, Fahrsicherheit und Fahrzeugtechnik, wird in Halle 10 auf Stand F 104 wieder ihr jährliches Kampagnen-Fahrzeug, ein „aufgemotztes“ Polizei-Auto, vorstellen. Seit dem Jahr 2005 stellt „Tune it! Safe!“ dort ein „mit Sicherheit getuntes“ Polizei-Fahrzeug vor. Vor zwei Jahren war es ein Supersportler von Audi, der R8 GT3 im Polizei-Look, der die Augen der Besucher auf sich zog. Welche Marke in diesem Jahr das Kampagnen-Fahrzeug stellen wird, ist noch geheim. Polizei-Beamte werden die Messe-Besucher ebenso über den gesamten Sicherheitsaspekt beim Tuning informieren wie die Prüf-Ingenieure der KÜS. Damit der Spaß am getunten Fahrzeug nicht zum unkalkulierbaren Risiko wird.
Unter den rund 500 Ausstellern aus aller Welt, die auf etwa 100.000 Quadratmetern ihre Produkte zeigen werden, befinden sich zahlreiche Firmen und Hersteller aus den Bereichen sportliche Serienfahrzeuge, Zubehör, Tuning und Oldtimer. Aber auch ganz ausgefallene und reichlich verrückte automobile Kunstwerke werden in Essen, wie schon seit Jahren und Jahrzehnten wieder zu sehen sein. Nicht alles, was dort an exaltierten „Art-Cars“ gezeigt wird, ist für die Straße gedacht, aber einen Stop durch die Hallen auf den Galerias, wo diese Show-Cars stehen, ist allemal angesagt. In diesem Jahr besonders angesagt: Ein Uralt-Käfer aus Holz (Geschnitzt!) und „Brutus, das Feuer spuckende Urzeit-Auto“.

Die Essen Motor Show ist täglich von 10 – 18 Uhr (am Wochenende ab 9 Uhr) geöffnet.

Glanzstücke aus Chrom, Lack und Leder veredelt bis in die kleinsten Ritzen, ziehen die Besucher an. Im vergangenen Jahr passierten etwa 340.000 Besucher die Kassen an den acht Ausstellungstagen. Eine Tageskarte kostet im Vorverkauf 15 Euro, an der Tageskasse 16 Euro. Die weltgrößte Messe in Sachen Tuning, Motorsport, Oldtimer und Kuriositäten-Fahrzeuge wartet zudem mit einem riesigen Programm mit Shows, Party, eigenem Motorsport-Bereich und einer Motorsport-Arena für Live-Drift-Challenges auf.
Weitere Infos auf www.essen-motorshow.de.

Text: Jürgen C. Braun
Fotos: Oliver Kleinz, Veranstalter

Scroll to Top