„Schlachtrösser“ des Rallyesports: Saisonfinale im Ahrtal

Foto 1
Foto 2
Foto 3

Freunde des großen Rallyesports aus den 1970er- und 1980er-Jahren erleben am kommenden Freitag und Samstag (8./9. November) noch einmal das letzte Highlight dieser Saison im Ahrtal und rund um den Nürburgring. Etwa 90 Teams, darunter zahlreiche Bewerber aus der „Youngtimer Rallye Trophy“ werden traditionell am zweiten November-Wochenende an den Start gehen und zum letzten Mal die Motoren anwerfen. Mit der Startnummer 1 gehen am Freitag (18 Uhr) im Ahrstädtchen Mayschoss die Deutschen Rallyemeister Georg Berlandy / Peter Schaaf im Opel Ascona A an den Start. Die KÜS unterstützt die Rallye Köln-Ahrweiler.

Die „Köln – Ahrweiler“ ist für alle Freunde des historischen Rallyesports ein unvergleichlicher Augen- und Ohrenschmaus. Neben einer ganzen Phalanx von „Neunelfern“ (Porsche 911) wird vor allem eine ausgewiesene Rarität die Augen und Ohren der Besucher auf sich ziehen: Denn einen Lancia Stratos hat auch die populärste deutsche historische Rallye mit Bestzeiten-Prüfungen nicht in jedem Jahr als Teilnehmer vor zu weisen. Der Lancia mit dem 2,4 Liter V6-Ferrari-Motor, der kompromisslos für den Rallyesport entwickelt wurde, ist bekannt für seinen infernalischen Sound. In „freier Wildbahn“ und auf Bestzeit fahrend ist der Stratos 31 auch Jahre nach seinem Produktionsende nur ganz selten noch an zu treffen.

Gleich zwei Mercedes-Benz 190E hat Familie Rumpfkeil im Gepäck. Vater Sven-Otto pilotiert die Start-Nummer 65 mit Beifahrer Reinhard Kessemeier, Sohn Timo und Helmar Hinneberg nehmen in der Nummer 64 Platz. In der „Youngtimer Trophy“ oder der „Youngtimer Rallye Trophy“ gehen „Schlachtrösser“ vergangener Jahre wie Opel Kadett GT/E, Ford Escort RS 2000 an den Start. Neben der belgischen „Boucles de Spa“ ist die „Köln – Ahrweiler“ eines der wenigen Kult-Events mit Alleinstellungs-Charakter im Grenzraum Deutschland / Benelux. Eine Rallye zum Saisonende also mitten „im Herzen Europas“.Bis Mitte der Woche waren 90 Teams für das große „Halali“ der Rallye-Saison gemeldet. Der Start zur 36. ADAC Rallye Köln-Ahrweiler erfolgt am Freitag, den 8. November um 18 Uhr in Mayschoss. Die informativen und umfangreichen Zuschauerunterlagen werden ab 15 Uhr verkauft. Wenn sich der Herbstnebel am Samstagmorgen gelüftet hat, werden die ca. 90 Teams auf die 150 WP-Kilometer Richtung Nürburgring gehen. Traditionell wird die Streckenführung erst kurz vor dem Start bekannt gegeben.

Wer als Fan des Rallyesports der 70er- und 80er-Jahre noch einmal Benzinduft vor dem Lebkuchen-Aroma einatmen will, der kann sich über die genaue Streckenführung und den Service (in der Regel um die Mittagszeit in Meuspath) und www.rallye-koeln-ahrweiler.de informieren

Text und Fotos: Jürgen C. Braun

Scroll to Top