Buchtipp – David Mark: Dein ist die Rache

Foto 1

Es ist eine lange Geschichte, die aus gefühlten 20 Handlungssträngen besteht. Alle kurz bis mittellang angerissen, trotzdem in brillanter atmosphärischer Dichte. Die nordenglische Hafenstadt Hull bietet die Bühne für soziale Spannungen, für Kabale und Liebe zwischen Polizei und Verwaltung, zwischen Machtdemonstrationen, Intrigen und Sex. Detective Sergeant Aector McAvoy, ein Hüne von Gestalt, eine sensible Kreatur, die zwischen der harten Realität im Job und seiner über alles geliebten Familie hin und her gerissen ist. Dazu sein ambivalentes Verhältnis in stets flimmernder Erotik zu seiner Chefin Pharao (sie heißt in der Tat so!), einer höchst attraktiven Polizistin … alles bleibt im Grunde platonisch. Es geht um Cannabispflanzen, ein Kartell der Vietnamesen im Ort und den brutalen Versuchen Einheimischer aus Behörden und Instanzen, diesen einträglichen Berufszweig an sich zu reißen. Die Übersetzung aus dem Englischen, für die Peter Friedrich verantwortlich zeichnet, ist eine Wucht: eine kongeniale Adaption, die sich wortgewaltig und brutal an die gegebenen Fakten hält. So bleibt eine Spannung stringent, die sich allerdings bisweilen für den Leser als etwas stressig entwickelt. Etliche Handlungsfäden liegen dann schon zu weit zurück, als dass sie noch voll im Gedächtnis bleiben können. Der Chronist ertappte sich mehrfach dabei, …zig Seiten zurück zu blättern, um den Faden wieder aufzunehmen. Aber es lohnt sich die kleine Mühe, denn die Überraschung, die das Ende einläutet, ist eigentlich nicht mehr als eine logische Konsequenz all der Vorgänge und Fakten, die sich auf den knapp 500 Seiten vorher ergeben haben. Auszug gefällig? … Ihre Gesichter wiesen Spuren schwerer Misshandlungen auf, aber es waren die anderen Verletzungen, die die Sanitäter schockierten. Nackt, in fötaler Haltung, hatte man ihnen die Hände auf die Knie genagelt…. Spannend und trotzdem mit viel lokalem Flair einer Hafenstadt, die als Brutstätte für Verbrechen, Intrigen und behördliche Manipulationen die Bühne bildet. Man mag das 506-Seiten-Opus nicht aus der Hand legen, bevor man die letzte Seite mit aufgestellten Nackenhaaren inhaliert hat!

Frank Nüssel

David Mark: Dein ist die Rache. Ullstein Verlag; 9,99 Euro.

Scroll to Top