Buchtipp – Nicola Holzapfel. Verdammt, wo ist der Bräutigam?

Foto 1

Polterabende sind Dschungelcamps für Erwachsene, findet Nicola Holzapfel. Das ist doch mal ein schöner Ansatz, einen Anachronismus in unsere Zeit hinüberzuretten. Denn Heiraten war gestern, Dschungelcamp ist heute, oder? Es sei denn, man ist Angehörige(r) eines europäischen Adelshauses. Ansonsten denken wir in Lebensabschnitten und Patchworkfamilien, und manch ehemaliger Star verdient gut daran, indem er seine Zeit nach dem aktiven Sport medienwirksam ausschlachtet – bei eher dünnem Inhalt des entsprechenden Werks, versteht sich. Wer wird denn da noch daran denken, dass etwas für immer sein sollte oder könnte – und auf ein entsprechendes Ereignis (vereinfacht: Hochzeit) Wert legen?

Viele tun das, Lebensabschnittsgefährten hin, Patchworkfamilien her. Und das ist zugleich der sehr sympathische Grundgedanke dieses Büchleins. Es kann ja schief gehen, aber man sollte doch vom Gegenteil ausgehen. Freilich gibt es auf dem Weg zum gemeinsamen Glück, bis es besiegelt ist, schon genügend Hindernisse.

Um mal bei den Promis zu bleiben: Da sticht in Holzapfels Sammlung Bryan Ferry heraus, der die Ex eines Sohnes ehelichte. 37 Jahre Altersunterschied können kompliziert werden, aber das bekommt man auch mit scheinbar weniger schwierigen Fragen hin: Das Hochzeitskleid zum Beispiel mag Frauen (bekanntermaßen) Kopfzerbrechen bereiten, der Hochzeitsanzug Männern (weniger bekannt) aber auch. Die Namensfindung kann auch zu Überlegungen führen, denn die Zeiten, in denen die Frau schlichtweg nach der Hochzeit so hieß, wie der Gemahl, sind lange vorbei. Was kein Nachteil sein muss.

Bekannte bange Fragen wie jene, wo denn der Bräutigam bleibt (siehe Titel), sorgen seit jeher für Komik. Der Polterabend, wie Nicola Holzapfel ihn an verschiedenen Beispielen interpretiert, sei hier nicht näher erläutert – dafür braucht's beim Lesen einiges an Nerven.

Was hier zusammengetragen wird, liest sich mal spannend, mal lustig, mal skurril. Vielleicht führt die Sammlung aber auch tatsächlich dazu, dass Leserinnen oder Leser ihre Partnerschaft zur Ehe machen. Man muss ja nicht so lange warten, wie jenes Ehepaar, das zuletzt in den Schlagzeilen war: Es schwor sich ewige Liebe, als beide schon Jahrzehnte zusammen waren und etliche Ur-Ur-Enkel an der Hochzeit teilnehmen durften.

Nicola Holzapfel: Verdammt, wo ist der Bräutigam? Was man auf Hochzeiten alles erleben kann. Deutscher Taschenbuch Verlag (dtv); 6,90 Euro.

Scroll to Top