Škoda: Zwei Premieren zur IAA

Foto 1
Foto 2
Foto 3

Škoda lässt auf der IAA 2013 zwei Modelle debütieren. Neben der Schrägheck-Version Spaceback der Limousine Rapid kommt der neue Yeti, den es künftig in zwei Versionen gibt. Das ist Teil einer Modelloffensive, die allein für 2013 acht neue oder überarbeitete Fahrzeuge umfasst. Bis 2018 will der tschechische Hersteller seine Verkäufe auf mindestens 1,5 Millionen Autos pro Jahr steigern. Charakteristisch für den Schrägheck-Rapid sind unter anderem zahlreiche Individualisierungs-Optionen wie ein Panorama-Glasdach oder ein extra lange Heckscheibe. Hier setzt der Hersteller gezielt auf Chic. Auf Wunsch kann der Rapid Spaceback vielfach individualisiert werden, unter anderem mit einem großen Panorama-Glasdach und einer langen Heckscheibe. Extras für den Fahralltag sind der doppelte Ladeboden im Kofferraum und ein Eiskratzer in der Tankklappe. Den Škoda Yeti gibt es künftig nicht nur in der vom Vorgänger bekannten robusten SUV-Optik, sondern auch in einer eleganten gehobenen Version, die Škoda City-Look nennt.
Für beide Varianten stehen sieben Motoren zur Wahl, dazu gibt es Front- und Allradantrieb mit Haldex-5-Kupplung, kombinierbar mit mechanischen oder DSG-Getrieben.

Scroll to Top