Buchtipp: Mark Peterson · Flesh & Blood.

Foto 1

Rowohlt Taschenbuch Verlag (rororo); 9,99 Euro.

Ausgerechnet Brighton! In dem beschaulichen britischen Seebad haben ABBA 1974 ihre Weltkarriere gestartet. Bis heute ist der Ort der Inbegriff für Regeneration, Erholung und die Kunst, einen Gang runterzuschalten, also die Kunst, der Hektik des Alltags tatsächlich zu entkommen. Entschleunigung nennt die moderne Psychologie das.

Und hier siedelt Mark Peterson sein literarisches Debüt an, einen Thriller at it's best. Der Kontrast zum Brighton-Image in der Öffentlichkeit könnte nicht größer sein. Mord. Korruption. Verrat. Ein verdeckter Ermittler als Opfer. Und die Aufgabe, ausgerechnet in einem so gesundheits- und wellnesslastigen Seebad einer Drogengang auf die Spur zu kommen. Und ein Ermittlerteam, das zunächst gar nicht richtig zusammen passt.

Es ist schon recht britisch, was Mark Peterson zu seinem literarischen Debüt auserkoren hat, sprich: alle Zutaten eines klassischen Thrillers. Nur auf die typisch britische Zurückhaltung verzichtet er, zugunsten der Spannung.

Scroll to Top