CD-Tipp der Woche

Foto 1

Aaron Neville: My True Story. (Blue Note/EMI)

Die Diktatur der Jugend scheint passé. Götz George will's als Schimanski noch mal wissen, die Rolling-Stones-CD von 2012 ist noch in aller Ohren, James Last kündigte just für 2014 eine Tournee an (da wird er 85).

Ok, gegen Mr. Happy Sound wirkt Aaron Neville wie ein Jungspund, trotzdem ist eine Premiere mit 72 Jahren etwas Besonderes: My True Story ist Nevilles Debüt auf dem renommierten Jazz-Label Blue Note. Labelpräsident Don Was persönlich fungierte als Produzent, gemeinsam mit – richtig, Keith Richards von den eben erwähnten Rolling Stones.

Die Songauswahl setzt sich zusammen aus Titeln (unter anderem) von Little Anthony And The Imperials (Tears On My Pillow), Hank Ballard And The Midnighters (Work With Me, Annie) und den Drifters (Money Honey, Under The Boardwalk, This Magic Moment). Nevilles True Story eben, Spuren der musikalischen Prägung von Jugend an, aber neu gewandet in Rock'n'Roll und den für Keith Richards typischen Gitarren-Sound.

Das Label selbst bezeichnet My True Story als Krönung von Aaron Nevilles Karriere zwischen Soloprojekten und den Neville Brothers. Aber das klingt so arg nach Abschluss, nach retirement – und das mag man nach dem Hören dieser CD nicht recht glauben.

Scroll to Top