KÜS: Positive Bilanz zur Automechanika 2010

Foto 1
Foto 2
Foto 3
Foto 4

Die vorläufigen Zahlen des Kraftfahrtbundesamtes im Bezug auf die durchgeführten Hauptuntersuchungen im 1. Halbjahr 2010 zeigen für die KÜS eine erfreuliche Entwicklung. Mit 1.307.512 bis zum 30. Juni 2010 durchgeführten Hauptuntersuchungen liegt das Ergebnis um solide 4,07 Prozent über dem Resultat des vergangenen Jahres. In 13 von 16 Bundesländern konnte die KÜS ihren Anteil an den Prüfungen zur Hauptuntersuchung steigern. Den größten Zuwachs verzeichnete die KÜS im Bundesland Niedersachsen. Hier betrug die Steigerung bei der Zahl der durchgeführten Hauptuntersuchungen 10,07 Prozent. Die positive Entwicklung stellte die KÜS am heutigen Dienstag zu Beginn der Automechanika vor, der weltweit größten Messe für Automobilzubehör und Automobil-Zuliefererprodukte.

„Die Steigerung der Anteile an den Prüfungen zur Hauptuntersuchung liegt in der gestiegenen Zahl der für die KÜS zuständigen Prüfingenieure begründet. Wir hatten starke Lehrgänge für die Ausbildung zum Prüfingenieur, die jetzt ihre Tätigkeit aufgenommen haben. Hinzu kamen auch Prüfingenieure von Mitbewerbern, die jetzt für die KÜS tätig sind“, so Peter Schuler, der Bundesgeschäftsführer der KÜS.

Die KÜS habe zwar noch ein hartes Halbjahr 2010 vor sich, so Peter Schuler, aber mit über 4 Prozent Steigerung bei den durchgeführten Hauptuntersuchungen sei schon ein respektables Polster geschaffen.

Text: Jürgen C. Braun, Fotos: Bernhard Schoke

Scroll to Top