Buchtipp der Woche (1)

Foto 1

Anna Blombach: Richtig & falsch.
Sanssouci Verlag; 9,90 Euro.

Starre Benimm-Regeln haben ausgedient. Besser gesagt, wer sich formelhaft an das hält, was irgendwo als Nonplusultra des guten Tons geschrieben steht, läuft eher Gefahr, sich gründlich zu blamieren. Was richtig oder falsch ist, entscheidet sich vor allem daran, wie's beim Gegenüber ankommt. Die Illustratorin Anna Blombach zeigt das an nicht weniger als sechzig skurrilen Bildpaaren, die sie einander gegenüberstellt – einmal richtig, einmal falsch. Moralinsaure Verfechter starrer Normen seien gewarnt – ihnen werden diese Gegenüberstellungen sicher nicht gefallen. Bei allen unterschiedlichen Situationen, die hier gezeigt werden, findet sich immer eine Gemeinsamkeit: Der freundliche Umgang im Miteinander ist entscheidend dafür, wie man ankommt, privat und beruflich – wenn man einen eigenen Standpunkt hat, den man vertreten kann, statt sich bloß einem anderen anzubiedern. Da ist es nur logisch, dass Anna Blombach ihren Bildpaaren ein Zitat der Schriftstellerin und Nobelpreisträgerin Doris Lessing vorangestellt hat: Denk falsch, wenn du magst, aber denk um Gottes Willen für dich selber.

Anna Blombach, 1984 geboren, studierte Kommunikationsdesign – unter anderem bei Wolf Erlbruch (Der Maulwurf, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf gemacht hat), lebt als freie Illiustratorin in Köln und informiert über ihre Arbeiten unter www.annablombach.de.

Scroll to Top