Hyundai verabschiedet Matrix und Sonata

Foto 1
Foto 2

Nach fast 10 Jahren lässt Hyundai den im Herbst 2001 eingeführten Matrix auslaufen. Ende des Jahres startet der rund 4,10 Meter lange Nachfolger des Vans, der bisher noch die – interne – Entwicklunsbezeichnung JC trägt. Basierend auf der Plattform des Kleinwagens i20 wird er im tschechischen Nosovice produziert. Als Motoren werden zwei Benzin-Direkteinspritzer (1.4-Liter oder 1.6-Liter Hubraum) sowie ein 1.4-Liter-Common-Rail-Diesel bereitgestellt.Auch den Sonata bietet Hyundai nicht mehr an. Der Nachfolger i40 kommt in Europa 2011 auf den Markt. Er soll als Kombi debütieren, die Limousine folgt in der zweiten Jahreshälfte.

Scroll to Top