CD-Tipp der Woche

Foto 1

Rotfront: Emigrantski Ragamuffin (Essay Records/Indigo)

Willkommen in Berlin! Die deutsche Hauptstadt (wie war das doch nochmal mit arm, aber sexy?) wird hier in einer wirklich außergewöhnlichen Weise gehuldigt.

Sie wirken, als legten sie aus purer Spielfreude los, einfach so und ohne sich um irgendwelche Vorgaben zu kümmern. Ska, Pogo, Reggae, Pop, Latino und Polka, jawohl: Polka, sind auch noch dabei. Zu den führenden Köpfen bei Rotfront gehört Yuriy Gurzhy, der zusammen mit Wladimir Kaminer die berühmte Russendisko im Berliner Kaffee Burger gegründet hat.

Diese internationale Mischung kommt nicht von ungefähr, auch die Band ist multikulturell besetzt. Und dass die Musiker ihr ganzes Treiben auf der Basis von schrägem Humor aufbauen, merkt man spätestens beim Aufklappen der Hülle: Da fällt einem ein Reisepass in die Hände, der im ersten Moment aussieht wie ein echtes amtliches Dokument. Aber es ist natürlich die Eintrittskarte in den vergnüglichen Kosmos von Rotfront. Berlin mal ganz anders – sozusagen.

Scroll to Top