Aquaplaning? Ruhe bewahren!

Foto 1

Bei heftigen Regengüssen steigt das Risiko vor tiefen Pfützen und damit auch die Aquaplaning-Gefahr. Vorsichtige Fahrweise sowie eine niedrige Geschwindigkeit können das Aufschwimmen verhindern und minimieren die Gefahr eines Kontrollverlustes. Ausreichend Profil mit mindestens vier Millimeter auf den Reifen verringert das Aquaplaning-Risiko zusätzlich. Bei starkem Regen sollte man zudem genügend Abstand zum Vordermann halten und besonders auf tiefe Spurrillen achten, in denen sich Wasser sammeln kann.

Aquaplaning kündigt sich häufig durch starkes Rauschen in den Radhäusern oder einen Schlag gegen Unterboden und Lenkung an. Schwimmt das Auto auf und lässt sich kurzzeitig nicht mehr lenken, heißt es Ruhe bewahren: Heftige Lenkbewegungen sollten vermieden und die Kupplung so lange getreten werden (bei Automatik auf Neutral stellen), bis die Reifen wieder trockenen Boden erreichen.

Text und Foto: Spot Press Services/fh

Scroll to Top