Foto 1

Konrad Beikircher: Amore e passione. (roofmusic/Indigo)

Bekannt ist er vor allem als Kabarettist und als Autor von Büchern, die selbst denen die klassische Musik näherbringen, die ansonsten damit so gar nicths anfangen können (Andante Spumante und andere). Nun hat er selbst wieder Musik gemacht.

Sein Motto ist klar: „Wovon, wenn nicht von Liebe und Leidenschaft, sollen Lieder handeln?“ Folglich enthält „Amore e passione nach eigener Aussage seine „persönlichen Kopfkissenlieder, seine Sehnsuchtslieder, seine Liebeslieder, seine Tröster“. Es sind Lieder u. a. von Paolo Conte, Domenico Modugno, Carlos Gardel und Sacha Distel aber auch eigene Kompositionen. Begleitet wird er unter anderem von Matthias Raue (Mandoline und Geige), Martin Wagner (Akkordeon) und Hanns Höhn (Kontrabass).

Eine CD, die sicher zu jeder Jahreszeit gehört werden kann – denn Kopfkissenlieder braucht man schließlich das ganze Jahr. Besonders willkommen dürfte sie aber gerade jetzt all jenen sein, die sich angesichts anhaltend kalten Winterwetters immerhin etwas Wärme über den CD-Player holen möchten.

Übrigens: Wer Konrad Beikircher live erleben will, findet aktuelle Termine im Internet unter www.beikircher.de

Scroll to Top