Volkswagen-Mitarbeiter: 15.000 Euro für die Gifhorner Tafel

Foto 1

Die Wolfsburger Volkswagen Mitarbeiter spenden 15.000 Euro an die Gifhorner Tafel. Der gemeinnützige Verein hat die Belegschaftsspende in die Anschaffung eines neuen Volkswagen Crafter investiert. Der Kastenwagen wird von einem umweltfreundlichen 2.5-Liter-TDI-Motor mit Dieselpartikelfilter angetrieben und ist unter anderem mit einer Laderaum-Isolierung sowie einer Kühlanlage ausgerüstet. Das Volkswagen Nutzfahrzeug transportiert künftig Lebensmittelspenden zugunsten der Gifhorner Tafel.

Der Geschäftsführer des Gesamtbetriebsrates von Volkswagen, Michael Riffel, und Betriebsrat Klaus Schneck sowie Leopold Paeth vom Personalwesen bei Volkswagen übergaben am Freitag das Fahrzeug an die Vorsitzende der Gifhorner Tafel, Edeltraut Sack.

„Mitten in Deutschland, einem der reichsten Länder der Erde, leiden Menschen darunter, sich das tägliche Brot für ihre Familie nicht leisten zu können. Hunger mag ein guter Koch sein, aber unzureichende Ernährung macht Menschen krank und hindert vor allem Kinder und Jugendliche in ihrer körperlichen, psychischen und sozialen Entwicklung. Daher unterstützen die Kolleginnen und Kollegen von Volkswagen die Gifhorner Tafel“, sagte Riffel. Betriebsrat Schneck erklärte: „Die Tafel-Vereine sorgen dafür, dass Hilfe bei denen ankommt, die sie bitter nötig haben.“ Paeth wies daraufhin, dass täglich einwandfreie Nahrungsmittel tonnenweise vernichtet würden, während rund eine Million Menschen in Deutschland auf Lebensmittelspenden angewiesen seien.

Bundesweit versorgen mehr als 800 Tafeln bedürftige Menschen mit Lebensmitteln. Ein Viertel der Bedürftigen sind Kinder und Jugendliche. Die Gifhorner Tafel besteht seit November 2001. Hier versorgen 37 ehrenamtliche Mitarbeiter an drei Wochentagen rund 1.200 Menschen. Die Lebensmittelspenden erhält der Gifhorner Verein beispielsweise von fünf örtlichen Bäckereien, einer Fleischwarenfabrik sowie von Supermärkten.

Quelle: Volkswagen

Scroll to Top