Ducati stellt die Hypermotard 796 vor

Foto 1

Bereits vor der Mailänder Motorradmesse EICMA, auf der Ducati noch weitere Neuheiten vorstellen wird, präsentieren die Italiener die kleine Hypermotard als erstes Highlight des Modelljahrs 2010.

Gegenüber der großen Schwester mit 1.100 ccm kommt die 796 mit einer geringeren Sitzhöhe und einem neuen Motor als echtes Leichtgewicht: Die Hypermotard 796 wiegt lediglich 167 Kilogramm (trocken). Das geringe Gewicht wird hauptsächlich durch den neu konstruierten, leichteren Motor und Überarbeitungen am Fahrwerk erreicht. So wurden zum Beispiel die obere und untere Gabelbrücke erneuert. Der weiterentwickelte Fahrzeugrahmen macht nahezu alle geschmiedeten Bauteile überflüssig, die noch bei der Hypermotard 1100 verbaut wurden. Mit 825 Millimeter ist die Sitzhöhe der 796 um 20 Millimeter niedriger als bei der 1100er.

Der neu entwickelte 796-Motor entspricht der Euro-3-Norm, leistet 81 PS und verfügt über ein Drehmoment von 76 Nm. Dabei überzeugt der Motor mit der gleichmäßigen Leistungsentfaltung und Wirtschaftlichkeit, die von einem Desmo L-Twin erwartet wird. Die 796 ist mit einer APTC Ölbad Kupplung ausgestattet, die das Heck beim aggressiven Herunterschalten stabilisiert und ein Stempeln des Hinterrades verhindert. Der Kupplungshebel erfordert nur geringe Bedienkraft, was sowohl den Stop-and-go-Verkehr in der Stadt, aber auch lange Ausfahrten sehr angenehm macht.
Die neue 796 gibt es in drei Farbvarianten: Matt schwarzer Tank mit schwarzem Rahmen und schwarzen Felgen oder matt weißer Tank mit matt schwarzer Frontverkleidung, schwarzem Rahmen und schwarzen Felgen. Das dritte Farbschema orientiert sich an der Hypermotard 1100: Roter Tank, roter Rahmen und schwarze Felgen – ganz wie die große Schwester.

Bereits ab November 2009 ist die Hypermotard 796 bei den deutschen Ducati-Partnern erhältlich. Sie kostet 8.895 Euro, für die Farbe rot werden 300 Euro Aufpreis verlangt.

Text: Hans Joachim Mag/Ducati
Foto: Ducati

Scroll to Top