Toyota schrumpft den iQ: Kleinstwagen-Studie FT-EV II

Foto 1
Foto 2
Foto 3

Mit 2,73 Metern Länge unterbietet der Kleinstwagen FT-EV II den aktuellen Toyota-Einsteiger iQ. Die Elektroauto-Studie verfügt aber – ebenso wie der iQ – über vier vollwertige Sitzplätze. Sie ist für den Stadtverkehr entwickelt worden, was aus der angegebenen Höchstgeschwindigkeit (100 km/h) und der Reichweite (90 km) hervorgeht.

Auffallende äußere Merkmale sind seitliche Schiebetüren, die sich insbesondere für den Ein- und Ausstieg der Passagiere eignen sollen, wenn die Parkverhältnisse stark beengt sind. Die Front ist weit nach unten hin verglast mit dem Ziel einer optimalen Sicht auch im unübersichtlichen Stadtverkehr mit rush hour und Staus. Ein Joystick übernimmt die Steuerung von Lenkung, Gas und Bremse, auf ein herkömmliches Lenkrad wurde verzichtet.

Der FT-EV II erreicht nach Toyota-Angaben eine Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h. Seine Reichweite beträgt 90 Kilometer und ist für den täglichen Einsatz im Stadtverkehr mehr als ausreichend. Das kompakte Elektrofahrzeug beschleunigt besonders sanft und leise. Dabei profitiert der kompakte Viersitzer von der Hybridentwicklung bei Toyota. Dort wurden die Grundlagen für die Steuerung des Antriebs geschaffen.

Scroll to Top