“Highway Hero”: Ein mutiger Helfer wird ausgezeichnet

Beitragsbild
Foto 1

Der Oldenburger Wolfgang Plattner wurde Zeuge, wie ein Kleinwagen unter einen stehenden Lkw rutschte. Der Mann griff im Unterschied zu zahlreichen Schaulustigen sofort ein und rettete Menschenleben. Der 65-Jährige befreite den bewusstlosen Fahrer aus dem Unfallauto, das sich durch einen Schwelbrand bereits mit Rauch gefüllt hatte. Als Anerkennung für diese Tat haben der Automobilclub von Deutschland (AvD) und der US-amerikanische Reifenhersteller Goodyear den Retter zum Highway Hero des Monats August gekürt.

Als ein Kleinlaster in der Nadorster Straße in Oldenburg halb auf dem angrenzenden Radweg, halb auf der Fahrbahn anhielt, um Waren abzuladen, kam es zum Unglück. Der Fahrer stieg so zügig aus, dass der nachfolgende Wagen, ein Mercedes, bremsen und ausweichen musste. Das gelang dem Mann im Twingo dahinter nicht mehr. Er knallte ins Heck des Mercedes und rutschte unter die geschlossene Laderampe des Lkw.

Wolfgang Plattner hielt sofort an, setzte den Warnblinker und eilte zum verunfallten Wagen. Der Fahrer war durch die Wucht des Aufpralls ohnmächtig geworden, umklammerte das Lenkrad. Ein Bein des Bewusstlosen stand noch auf den Pedalen, der Motor heulte bei Vollgas auf. Wolfgang Plattner versuchte den Verunfallten so schnell wie möglich aus dem Auto zu holen. Unter enormen Anstrengungen gelang es ihm, die Finger des Unfallopfers einzeln vom Lenkrad zu lösen und den Sicherheitsgurt zu öffnen. Während Wolfgang Plattner sich nach Kräften bemühte, wurde die Zuschauermenge an der Unfallstelle immer größer. Doch es hat keiner geholfen, erinnert sich der Pensionär. Lediglich eine junge Frau rief per Handy die Rettungsdienste. Erst als der couragierte Helfer den bewusstlosen Fahrer befreit hatte, packte ein zweiter Passant mit an und betreute den Verletzten bis zur Ankunft des Notarztes mit.

Text: Erwin Halentz, Foto: Goodyear.

Scroll to Top