Hyundai ix35 löst den Tucson ab

Foto 1
Foto 2

Unter Federführung von Thomas Bürkle, Chefdesigner im Hyundai Motor Europe Designstudio in Rüsselsheim, wurde der Hyundai ix35 entworfen, der den Tucson ablöst. Der Nachfolger ist 4,41 Meter lang, 1,82 Meter breit und 1,66 Meter hoch und hat infolge des Radstands von 2,64 Metern deutlich mehr Platz im Innenraum als der Vorgänger. Er wird mit Frontantrieb und mit Allradantrieb angeboten. Zum Marktstart des ix35 im März 2010 gibt es wahlweise einen 2,0-Liter-Benziner mit 120 kW (163 PS) und einen neuen 2.0-Liter-Turbo-Diesel in den zwei Leistungsstufen 100 kW (136 PS) und 135 kW (184 PS). Der neue Selbstzünder wurde im Rüsselsheimer Hyundai-Dieselkompetenzzentrum entwickelt und verfügt über das Common-Rail-System der dritten Generation einschließlich Piezo-Injektoren von Bosch. Gekoppelt sind die Diesel-Varianten an ein manuelles 6-Gang-Schaltgetriebe, den Benziner gibt es mit 5-Gang-Schaltgetriebe. Optional ist eine neue 6-Stufen-Automatik erhältlich.

Bei den Versionen mit manuellem Getriebe befindet sich im Cockpit eine Anzeige, die den optimalen Schalt-Zeitpunkt für Sprit sparendes Fahren angibt.

Scroll to Top