Mercedes Benz Fashion Week: Steigende Besucherzahlen

Foto 1
Foto 2
Foto 3

22.000 Zuschauerinnen und Zuschauer sahen die Mercedes Benz Fashion Week am Pracht-Boulevard Unter den Linden in Berlin. Das waren 4.000 mehr als im Vorjahr.

30 Modenschauen – selten gab es so viele unterschiedliche Kollektionen zu sehen: Die Palette reichte von großen Abendroben über schmal geschnittene Anzüge bis hin zu fantasievoll bestickten, bedruckten und mit Glitzersteinen verzierten T-Shirts. Von einer Erfolgsgeschichte spricht Anders Sundt Jensen, Leiter Markenkommunikation Mercedes-Benz Cars. Die Förderung von nationalen Top-Designern und kreativen Nachwuchstalenten ist ein wichtiger Baustein unseres internationalen Modeengagements. Wir haben in zahlreichen Ländern Modepreise ins Leben gerufen und fördern exklusive Modefestivals, um herausragenden Talenten den Weg auf die internationale Bühne zu ebnen.Und so ließen sich Modeschöpferin Gabriele Strehle und Oliver Bierhoff, Manager der Fußball-Nationalmannschaft, von Mercedes-Benz Designchef Gorden Wagener erläutern, wie modernes Automobildesign funktioniert. Mit farbigen Klebestreifen schufen die Designer um Gorden Wagener auf einer großen Wand am Mercedes-Benz designo Stand das neue E-Klasse Coupé. Die so genannte Tape-Technik ist ein Kreativprozess, bei dem Formen und Linienführungen für neue Fahrzeuge entwickelt werden – ähnlich den Skizzen und Schnittmustern im Modedesign.

Designo steht weltweit als Synonym für hochwertige und individuelle Gestaltung des Exterieurs und Interieurs eines Mercedes-Benz. Für fast alle Baureihen entwickelten die Designer ein spezifisches designo Programm. Das Design unserer Autos ist bereits drei Jahre vor der Markteinführung fertig. Die Autos werden dann sieben Jahre produziert. Das heißt, wir müssen viel mehr Wert auf Langlebigkeit und Zeitlosigkeit des Designs legen, als das in der Mode der Fall ist. Im Interieurbereich versuchen wir aber genauso Haute Couture zu sein wie die Mode, betont Gorden Wagener. Für die neue E-Klasse stehen beispielsweise allein zehn verschiedene Außenlackierungen im designo Programm zur Auswahl.

Susie Stoddart, eine der weltweit besten Rennfahrerinnen, fuhr mit Mercedes-Benz Mode-Markenbotschafterin Julia Stegner im exklusiven Supersportwagen SLR Roadster am roten Teppich auf dem Bebelplatz vor. Ihr Ziel war die Schau von Black Coffee aus Südafrika und Ramírez aus Argentinien presented by Mercedes-Benz. Beide Modemarken präsentierten ihre Kollektionen erstmals auf einer der internationalen Top-Modeveranstaltungen. Sie zeigten, wie Vergangenheit und Zukunft zu einem neuen Stil des modernen Südafrikas verbindet. Helme mit Netzen, die an das koloniale Afrika erinnern, wurden mit modernen Farben, Applikationen und Druckmustern kombiniert. Black Coffee nutzt seit jeher alte, afrikanische Traditionen als Inspirationsquelle für moderne und luxuriöse Mode.

Text: Erwin Halentz

Scroll to Top