Opel Insignia mit Anhänger-Stabilitätsprogramm ausgerüstet

Foto 1
Foto 2

Ein spezielles Anhänger-Stabilitätsprogramm bietet Opel für den neuen Insignia zwecks Vorbeugung von Pendelbewegungen und damit einen Zuwachs an Sicherheit an.

Sobald die Steckdose der Anhängerkupplung angeschlossen wird, kann die Sensorik des ESPPlus-Systems die Bewegungen des Anhängers erkennen: Das Stabilitätsprogramm ist automatisch aktiviert. Während der Fahrt werden permanent Daten ermittelt und mit den vorgegebenen Limits verglichen. Falls das Gespann zu schlingern beginnt, wird es bei Überschreiten eines bestimmten Grenzwerts binnen Millisekunden durch Gaswegnehmen und selektiven Bremseneingriff so lange verzögert, bis es wieder stabil und sicher in der Spur ist. Nach der dritten größeren Pendelbewegung erfolgt ein definiertes kräftiges Bremsen, sodass sich das Gespann beruhigt. Diesen so genannten Bremsschlag, Hauptlektion jedes Sicherheitstrainings für Gespannfahrer, erledigt das Fahrzeug von selbst. Bei Aktionen des Fahrers, wenn dieser beispielsweise bei einem Ausweichmanöver heftig lenken muss, greift das Stabilitätsprogramm hingegen nicht ein.

Scroll to Top