Volkswagen: Umwelt-Auszeichnung für Passat TSI EcoFuel

Foto 1
Foto 2

Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) übergab in Berlin den Sonderpreis Erdgas-Fahrzeug – Innovation und Evolution an Volkswagen. Die Auszeichnung erhielt der mit Erdgas konzipierte VW Passat 1.4 TSI EcoFuel. Dieses Fahrzeug weist besonders niedrige Kohlendioxid(CO2)-Emissionen und geringe Betriebskosten bei gleichzeitig hoher Motorleistung auf. Zudem ist der Erdgas-Passat in den Modellvarianten Limousine und Variant (Kombi) verfügbar; somit als Familien- und Flottenfahrzeug einsetzbar. In allen Nutzungsvarianten erweist sich der VW Passat 1.4 TSI EcoFuel als uneingeschränkt alltagstauglich, heißt es in der Begründung.

Der Bundesverkehrminister sprach sich für noch mehr Wettbewerb im Segment der Technologien aus. Dieser Wettstreit untereinander sei nötig, um beste Ergebnisse für die Umwelttechnologie zu erreichen. Der Umweltgedanke spiele dabei eine wichtige Rolle, Lärm und Schadstoffe seien künftig noch stärker zu reduzieren. Zudem betonte der SPD-Politiker, die Mobilität müsse auch künftig bezahlbar bleiben. Das gelte auch für Treibstoffe.

Ex-Formel-1-Pilot Christian Danner verwies auf Emotionen beim Autofahren. Die neuen Erdgasfahrzeuge seien auch in dieser Hinsicht konkurrenzfähig. Es mache einfach Spaß, mit diesen Fahrzeugen unterwegs zu sein. Emotionen seien ein sehr wichtiger Faktor. Zudem seien laut Danner Erdgasfahrzeuge in Bezug auf Alltagstauglichkeit und Sicherheit vergleichbaren Benzinern mindestens ebenbürtig.

Die Umweltbilanz des Preisträgers ergab eine Einsparung von 33 Prozent der zum Treibhauseffekt beitragenden Emissionen gegenüber einem vergleichbaren Benzinmodell. Außerdem sind die Belastungen an Luftschadstoffen wie Kohlenmonoxid, Stickstoff und Kohlenwasserstoffen um rund 23 Prozent niedriger. Das 150-PS-Aggregat erlaubt dank der Kombination von Turbolader und Kompressor eine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 9,7 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 210 km/h. Dabei wurden Kohlendioxid-Emissionen von 119 bis 124 g bei einem Verbrauch von 4,4 bis 4,6 Kilogramm Erdgas/100 km gemessen. Die Reichweite im Erdgasbetrieb beträgt bis zu 480 km. Zudem ist das Fahrzeug mit einem zusätzlichen Benzintank ausgestattet, der die Gesamtreichweite auf etwa 900 km erhöht. Betankungsfehler sind ausgeschlossen, da Erdgas- und Benzintank jeweils unterschiedliche Andocksysteme besitzen.

Text: Erwin Halentz

Scroll to Top