Renault frischt den Clio Campus auf

Foto 1
Foto 2
Foto 3

Der Vorgänger der aktuellen Clio-Generation, von Renault unter der Zusatzbezeichnung Campus parallel angeboten, wird aufgefrischt.

Statt des zweigeteilten Kühlergrills prägt die Frontpartie jetzt ein breiter Lufteinlass mit durchgehend schwarzen Lamellen. Neu gestaltet wurde auch der Stoßfänger mit integrierten Nebelleuchten, hinzu kommen größere Außenrückspiegel, die den toten Winkel verkleinern.
Einstiegsmodell ist jetzt der Dreitürer Accerss für 8.950 Euro auf der Basis des Ausstattungsniveaus Authentique, mit vier Airbags, elektrischer Servolenkung, vorderen elektrischen Fensterhebern sowie höhenverstellbarem Lenkrad und Fahrersitz.

Mehr Komfort an Bord bietet der ausschließlich mit fünf Türen erhältliche Clio Campus Dynamique, der eine Klimaanlage mit Pollenfilter, ein CD-Radio 2 x 20 Watt mit Line-In-Funktion, elektrisch einstellbare und beheizbare Außenspiegel und einen Bordcomputer an Bord hat, hinzu kommen Sportsitze mit verstärktem Seitenhalt sowie Lenkrad und Schalthebelknauf in Leder. Von außen ist die höherwertige Ausführung an den serienmäßigen Nebelscheinwerfern sowie Außenspiegeln, Seitenschutzleisten und Türgriffen in Wagenfarbe zu erkennen.

Renault bietet den Clio Campus mit zwei Benzinern und einem Dieselmotor an. Neben dem Basisbenziner 1.2 mit 43 kW/58 PS steht der 1.2 16V Benziner zur Verfügung, der 55 kW/75 PS leistet. Als Dieselmotorisierung ist der 1.5 dCi mit 47 kW/64 PS erhältlich.

Scroll to Top