Techno Classica 2009: Eldorado für Oldtimer in Essen

Foto 1
Foto 2
Foto 3

Oldies, but Goldies – Nirgendwo gilt dieser Spruch bis zum Wochenende mehr als in den weitläufigen Ausstellungshallen des Essener Messegeländes bei der weltgrößten Schau alter, aber gut erhaltener und wertvoller Automobile und Zweiräder, der Techno Classica. Historische Motorräder, Oldtimer und Classic-Cars werden von Donnerstag bis einschließlich Sonntag dort gezeigt, wo Ende November eines jeden Jahres auch die Essen Motor Show residiert. Das Interesse der Industrie, aber auch der vielen Besucher, ist trotz Automobilkrise auch in diesem Jahre ungebrochen. Über 1.000 Aussteller aus 28 Ländern werden ihre zwei- und vierrädrigen Produkte, aber auch ihre Serviceleistungen rund um den seit Jahren boomenden Oldtimermarkt, präsentieren. So gehört unter anderem eine Verkaufsschau, die mit rund 2.500 Klassikern und Liebhaberfahrzeugen zu den weltweit größten ihrer Art gehört, zum Programm.

Einer der Haupt-Protagonisten des diesjährigen Chrom- und Blechspektakels ist Signore Ettore Bugatti. Dessen erlesene Automobile kommen heute zwar unter dem Label Volkswagen daher, doch die Zugehörigkeit zum Wolfsburger Konzern hat nichts an der erlesenen Exklusivität eines Bugatti geändert. Eigens zum 100. Geburtstag Bugattis werden in diesem Jahre auf der Techno Classica einige besondere Raritäten des Hauses gezeigt. Volkswagen zeigt in Essen zudem noch einen selten Karmann-Käfer aus dem Jahr 1949. Damit der Jubiläen jedoch nicht genug: Auch Audi und Morgan, die in diesem Jahr ebenfalls den ersten dreistelligen Geburtstag feiern dürfen, werden Stücke aus ihrer mittlerweile hundertjährigen Firmengeschichte zeigen, die ansonsten top secret unter Verschluss gehalten werden. Auch der 90. Geburtstag von Citroën wird mit einer eigenen Ausstellung gewürdigt, die mehr als nur die berühmte Göttin, die DS, umfassen wird.

Vornehmlich an Einsteiger in den Oldtimer-Markt wendet sich eine Ausstellung auf dem angrenzenden Freigelände. Dort sind etwa 250 Fahrzeuge ausgestellt, die zwar alle unter den Begriff historisch wertvoll fallen, aber auch für den Durchschnitts-Privatmann, der Spaß an Oldtimern hat, noch bezahlbar sind. In die andere Richtung dagegen geht die Galerie der Traumwagen, auf der ausgefallene Edellimousinen und Sonderanfertigungen gezeigt werden.

Ferrari Classiche, die Abteilung für klassische Fahrzeuge des italienischen Sportwagenherstellers, stellt in Essen vier Autos aus. Mit zwei Versionen des Ferrari 250 GT Berlinetta passo corto mit kurzem Radstand wird an die erste Präsentation des Wagens vor 50 Jahren auf dem Pariser Automobilsalon erinnert. Außerdem werden ein 250 GT mit Pininfarina-Karosserie und ein Superamerica präsentiert. Ab 1959 wurden insgesamt 166 250 GT Berlinettas gebaut. Davon gab es 92 für den Straßenverkehr zugelassene Wagen mit Stahlkarosserie, 74 hatten eine Aluminiumkarosserie, die als Competizione-Versionen genutzt wurden. Der eine der beiden am Ferrari-Stand präsentierten Wagen besitzt eine Stahlkarosserie, beim zweiten Fahrzeug handelt es sich um eine Competizione.

Der 250 GT mit Pininfarina-Karosserie am Ferrari Messestand wurde in Essen bereits vor zwei Jahren präsentiert, als der Wagen gerade den Authentifizierungsprozess von Ferrari Classiche durchlief, mit denen die Echtheit eines alten Ferrari und der Ursprungszustand überprüft werden. Das vierte ausgestellte Modell ist ein 2005 Superamerica, von dem in limitierter Auflage 559 Exemplare auf Basis des 575M Maranello gebaut wurden. Bei Ferrari Classiche erhalten Besitzer eines über 20 Jahre alten Ferrari nicht nur Echtheitszertifikate, sie können dort ihr Fahrzeug auch restaurieren lassen.

Die Messe ist demzufolge mehr als nur purer Blech- und Chrom-Exhibitionismus. Sie kann von diversen Fahrzeugbesitzern solcher Fahrzeuge auch als Ersatzteillager für Originalteile genutzt werden. Deshalb sind auch in diesem Jahr wieder alle wichtigen Autohersteller und Zulieferer mit ihren Ständen vertreten. Etwa 60 bis 70 Spezialbetriebe für Restaurierungsarbeiten bieten zudem ihre seltenen, aber hochwertigen, Dienste an. Die Techno Classica hat am Donnerstag, 2. April, von 10 bis 18 Uhr, am Freitag von 10 bis 19 Uhr und am Wochenende von 9 bis 18 Uhr für das Publikum geöffnet.

Text: Jürgen C. Braun / Fotos: Jürgen C. Braun, Hersteller

Scroll to Top