Citroën: Von der “Göttin” zum “different spirit”

Beitragsbild
Foto 1
Foto 2

Citroën hat weitere Details zur neuen Produktlinie angegeben, mit der an die legendäre DS-Tradition des Hauses angeknüpft wird. Während beim ursprünglichen DS mit der phonetischen Ähnlichkeit zum französischen Wort für Göttin – déesse – gespielt wurde, steht das Kürzel in Zukunft für moderne Kleinwagen im Sinne eines besonders kreativen Geistes. Aktuell münzt Citroën das frühere Göttinnen-Wortspiel in den Begriff vom different spirit um.

Eine erste Studie DS INSIDE nimmt das erste Serienfahrzeug der neuen Produktlinie vorweg, einen Dreitürer, der unter der Bezeichnung DS3 im Jahr 2010 in den Handel kommt.

Zwei unterschiedliche Ausführungen der Studie unterstreichen das Konzept. Bei der Version Séduction (frz. Verführung) wird ein tiefbrauner Karosseriekörper mit einem Dach mit metallischen Glanzlichtern kombiniert. Betont ausgefallen gibt sich die Version Dandy als Verbindung der Farben Grau und Rosa, letzterer als Hochglanzlack angebracht.

Scroll to Top