Renault: Kangoo-Version “be bop” als Freizeitfahrzeug

Beitragsbild
Foto 1
Foto 2
Foto 3

Mit dem neuen Kangoo be bop präsentiert Renault eine Kompaktversion des Kombi-Van Kangoo. Der Kangoo be bop ist mit 3,87 Metern 34,2 Zentimeter kürzer als der bekannte Kangoo. Die neue Version wird ausdrücklich als Freizeitfahrzeug angeboten und nimmt insbesondere junge Autofahrerinnen und Autofahrer in den Blick.

Markantes Merkmal des kompakten Kangoo be bop sind die großzügigen Glasflächen von insgesamt 3,9 Quadratmeter. Das hintere Dachdrittel besteht aus einer Dachklappe aus Glas, die sich über den fest stehenden, verglasten Mittelteil schiebt. In Verbindung mit der komplett versenkbaren Heckscheibe verspricht Renault für die hinteren Plätzen Cabrio-Ambiente.

Die mit Einklemmschutz versehene Heckscheibe lässt sich vom Cockpit und per separatem Taster auf der Fernbedienung hinauf- oder hinunterfahren. Dadurch ist der Zugriff auf das Ladeabteil auch bei verschlossenem Fahrzeug von außen möglich. In das vordere Dachteil integrierten die Renault Entwickler beim be bop zudem das sogenannte Pop-up-Glasdach, das zusätzlich für Licht und Luft im Innenraum sorgt. Die Glasflächen werden durch die markante 2-Farben-Lackierung des Kangoo be bop zusätzlich hervorgehoben. Das Silbergrau von Motorhaube, Frontpartie, Mittelteil des Stoßfängers sowie oberer Hälfte der Heckklappe kontrastiert dabei mit den Karosseriefarben Funken-Orange Metallic, Chili-Rot Metallic, Diamant-Schwarz Metallic und Arktis-Weiß.

Die Lackierungen Diamant-Schwarz Metallic, Chili-Rot Metallic und Arktis-Weiß sind mit rot-schwarzen Sitzbezügen und einer Armaturentafel in dunklem Anthrazit kombiniert. Die Farbe Funken-Orange Metallic ist in Verbindung mit silber-blau-orangen Sitzbezügen und der blauen Armaturentafel erhältlich.Darüber hinaus kennzeichnen schwarze Scheinwerfermasken, neu gestaltete Stoßfänger und 16-Zoll-Leichtmetallfelgen den kompakten Kombivan.

Der Kangoo be bop steht auf der Plattform, bei 2,313 Meter Radstand und vier Einzelsitzen (serienmäßig) verspricht Renault Fahrkomfort auf allen Sitzen.

Die Serienausstattung des Kangoo be bop umfasst unter anderem Nebelscheinwerfer, Bordcomputer sowie elektrisch einstellbare, anklappbare und beheizbare Außenspiegel. Hinzu kommen die manuelle Klimaanlage, elektrische Fensterheber vorn und das 4 x 15-Watt-Single-CD-Radio mit MP3-Funktion sowie Licht- und Regensensor an Bord. Optional gibt eseinen Tempomat mit Geschwindigkeitsbegrenzer, die Ultraschall-Einparkhilfe hinten sowie die Klimaautomatik.

Ab Marktstart kann der Kangoo be bop mit dem Navigationssystem Carminat 2 Bluetooth® CD geordert werden, das über einen 16:9-Farbbildschirm und eine Bluetooth®-Schnittstelle mit Freisprechfunktion verfügt. Darüber hinaus ist für das kompakte Freizeitfahrzeug die Audio-Connection-Box erhältlich. Das Modul verbindet externe Musikträger über eine spezielle Schnittstelle im Handschuhfach mit der Audioanlage. Es besitzt drei Eingänge: je einen für einen USB-Stick, für einen iPod® und für einen anderen MP3-Player. Alle Geräte lassen sich über das Autoradio oder den Bedienungssatelliten am Lenkrad steuern.

Die Motorenpalette des Kangoo be bop besteht (mit serienmäßigem ESP) aus dem Benzinaggregat 1.6 16V (78 kW/106 PS) sowie dem Common-Rail-Diesel 1.5 dCi FAP.

Scroll to Top