Test-Tour: Peugeot Partner “Teepee”

Beitragsbild
Foto 1
Foto 2
Foto 3

Pfiffige Autos, modern und peppig anzusehen, dazu mit viel Sinn für den alltäglichen Bedarf ausgestattet: Mit Fahrzeugen dieses Genres ist Peugeot in der Charts der Zulassungs-Hitparade beständig nach oben geklettert. Mit solchen Attributen punktet auch der vielseitige Löwe, den wir an dieser Stelle vorstellen; der Partner Teepee.

Was darf man von einem guten Partner verlangen? Dass eigene Wünsche verstanden werden, sie quasi von den Augen abgelesen werden. Nun denn, willkommen beim Peugeot Partner Teepee, hier geht das (fast) alles in Erfüllung. Ein Partner mit Sinn fürs Familiäre, dazu noch hübsch zurecht gemacht.

Eigentlich ist der Peugeot Partner ja ein Nutzfahrzeug, ein Kastenwagen. In der zivilen Fassung Teepee soll er Konkurrenten wie VW Caddy, Renault Kangoo oder Konzernbruder Citroën Berlingo Feuer unter den Hintern machen. Der Hochdachkombi punktet auf allen Plätzen mit viel Kopf- und Kniefreiheit. Trotz Revolver-Schaltung ist die Nutzfahrzeug-Archtitektur dank bequemer Sitze, mehrfarbiger Kunststoffe und großer Ausstellfenster im Fond vertrieben. Zudem gibt es ein optionales Glasdach.

Wer viel Krimskrams transportieren muss, hat mit diesem Auto das Große Los gezogen. Ablagen im Fußraum, Dach und den Schiebetüren, ein Staufach zwischen den Vordersitzen, Klapptischchen für die Fond-Passagiere. In das Klappdach über dem Armaturenträger passt sogar ein kleiner Laptop. Eine riesige Herausforderung, irgendetwas für die Reise einzupacken und es dann nie wieder zu finden. Der Kofferraum bietet zusätzlich 505 Liter Platz. Baut man die Rücksitze aus, so bleiben bis unters Dach sogar noch 3.000 Liter übrig.

Unser Partner Escapade HDI 110 ließ sich im Berichtszeitraum mit dem 109 PS starken Diesel mit serienmäßigem Partikelfilter schaltfaul, aber durchaus flott bewegen. Auch voll besetzt, offenbart er keine Wankbewegungen, das Fahrwerk erscheint uns ein wenig zu weich abgestimmt. Das serienmäßige Teepee-Sicherheitskonzept beinhaltet Fahrer-, Beifahrer und Seitenairbags sowie ABS und Notbremsassistent. Der Preis in dieser Ausstattung: 22.050 Euro.

Text und Fotos: Jürgen C. Braun

Scroll to Top