Erste Erfahrungen: Volkswagen Multivan

Foto 1
Foto 2
Foto 3

Ein Nutzfahrzeug gilt bei vielen Menschen, die frühmorgens aufstehen müssen, um sich ihre Brötchen zu verdienen, als ein Fahrzeug, in dem Handwerker, Taxifahrer, Hotel-Bedienstete oder Leute aus Land- und Weinwirtschaft unterwegs sind. Doch das Wort Nutzen hat längst den Blaumann- und Latzhosen-Charakter verloren. Nutzen ziehen heißt heute auch, repräsentativ mobil sein, ständig über Geschäftsabschlüsse und die aktuelle Nachrichtenlage im Unternehmen informiert sein und in Handlungsabläufe eingreifen zu können. Für solche Geschäftsleute hat Volkswagen ein Fahrzeug kreiert, das in jeglicher Hinsicht an Exklusivität, Ausstattung und Nutz-Effekt im besten positiven Sinne an nichts fehlen lässt: Die Sonderausstattung Business der Multivan-Baureihe des Modelljahres 2008.

Der Multivan Business ist im Prinzip nichts anderes als ein rollendes Konferenzzimmer. Ein Innenraum, der eigens für diese Bedürfnisse konzipiert wurde, vermittelt den Eindruck, als befände man sich in einem Frankfurter Börsen-Unternehmen. Leder, Alcantara, Edelhölzer, dazu Chrom und Holz-Intarsien. Viel Pullmann-Sessel, zwei davon drehbar, für die richtige Positionierung der Gesprächs- und Konferenz-Teilnehmer. Die luxuriösen Sitzgelegenheiten sind mit integrierten Dreipunktgurten ausgestattet, sie lassen sich elektrisch verstellen, zudem lässt sich auch die Beinfreiheit noch einmal um 85 Millimeter erhöhen. Wem dies genügt, der kann sich auch die Version mit langem Radstand ordern.

Wenn's losgehen soll mit den geschäftlichen Besprechungen fährt wie von Geisterhand getrieben ein eingebauter Tisch aus der linken Seitenwand-Verkleidung. Auch im Dachhimmel warten die Heinzelmännchen auf ihre Arbeit, von dort schwebt ein 15 Zoll großer Monitor automatisch in die gewünschte Position. An diesen Bildschirm angeschlossen sind je nach Bedarf entweder externe Geräte wie ein Notebook oder eine Videokamera oder die bordeigene DVD-Anlage. Ein Bordtelefon mit zusätzlichem Bedienhörer sowie Navigationsgerät, Fax, Scanner, Drucker und Modem gehören ebenso zu der rollenden Unternehmenszentrale. Falls hitzige Debatten unter den Insassen die Köpfe zum Qualmen bringen, sorgen kühle Getränke aus der integrierten Kühlbox für Erfrischung. Und in der Konferenz-Pause gönnt man sich akustische Entspannung aus der hochwertigen Soundanlage. Dazu sorgen LED-Spots für ein gepflegtes Ambiente.

Da die schnöde Welt draußen der Luxus im Innenraum nichts angeht, sorgt eine dunkle Privacy-Verglasung für die notwendige geschäftliche Intimsphäre. Bei soviel Understatement im Innenraum darf es an der notwendigen Kraft unter der Haube nicht fehlen. Entweder ein Fünfzylinder-TDI mit 174 PS oder ein V6-Benziner mit 235 PS sorgen für den notwendigen An- und Vortrieb. Wem jetzt bei den Preisen (die liegen so um die 130.000 Euro und lassen sich mit der einen oder anderen Sonderausstattung noch ein wenig in die Höhe treiben) etwas schwindlig wird, dem sei gesagt: Den neuen Multivan und/oder die Caravelle des Jahrgangs 2008 gibt es auch in deutlich zivileren Preisregionen, dafür aber auch in sehr interessanten Angeboten für Beruf, Familie und Freizeit. Da beginnt die Preisliste in den späten Dreißigern, die Fahrzeug-Palette ist mit modernen Triebwerken aus dem VW-Regal ausgestattet.

Text: Jürgen C. Braun

Scroll to Top