Peugeot hält Partikelfilter zum Nachrüsten bereit

Foto 1

Für die wenigen HDi-Motoren, die nicht ab Werk mit dem FAP-System ausgerüstet sind, bietet Peugeot in Zusammenarbeit mit der Firma TWINTEC wartungsfreie Nachrüstpartikelfilter an.

Damit können sich Besitzer von Peugeot-Dieselfahrzeugen ohne Rußpartikelfilter, die vor dem 01. Januar 2007 zugelassen wurden, den seit dem 1. April 2007 erhobenen Aufschlag auf die Kfz-Steuer ersparen. Wer sein Fahrzeug mit einem Rußpartikelfilter nachrüstet, erhält zusätzlich einen einmaligen Steuernachlass von 330 Euro (bei Partner und Boxer Serie II mit Pkw-Zulassung). Für die Peugeot-Modelle 1007 1,4 Liter HDi, 206 Limousine und SW mit 1,4 Liter (Nachrüstfilter ab Mitte August 2007 lieferbar) und 2,0 Liter HDi-Motor, Partner Serie II 2,0 Liter HDi sowie Boxer Bus und Kastenwagen der zweiten Generation (Baujahr März 1994 bis Mai 2006) sind die entsprechenden Rußpartikelfilter zum Nachrüsten ab sofort lieferbar. Der Nachrüstpartikelfilter als Zusatzsystem, der bei allen Modellen außer dem Boxer eingebaut wird, kostet 595 Euro. Für den Peugeot Boxer wird ein Austauschsystem verwendet, das für 773,50 Euro erhältlich ist.

Alle Nachrüstfilter, die Peugeot anbietet, verfügen über eine Allgemeine Betriebserlaubnis (ABE) und sind als Partikelminderungssystem anerkannt.

Scroll to Top