Mazda2: Neuauflage kommt im Oktober

Foto 1
Foto 2
Foto 3

Der erstmals auf dem diesjährigen Genfer Salon präsentierte Mazda2 ist das erste Modell einer weiterentwickelten Generation von Mazda-Modellen. Er tritt im (wachsenden) B-Segment an. Mit einer im Vergleich zum Vorgänger weniger eckigen Karosserie setzt Mazda bei der neuen Generation des Kleinwagens stärker darauf, Emotionen anzusprechen. Der Vorgänger des Mazda2 folgte dem Primat der pragmatischen Kastenform.

Beim Design der Kabine hat Mazda nach eigenen Angaben die Wünsche speziell jüngerer Kunden nach praktischen Ablagen erfüllt. Dazu zählt ein Handschuhkasten mit offenem Magazin-Fach zur Unterbringung eines Straßenatlanten. Die Konsole zwischen den Sitzen hat zwei Getränkehalter und – am hinteren Ende – eine Ablageschale für Gegenstände bis zur Größe einer Handtasche. Die Türtaschen sind so geformt, dass 0,5 Liter große Getränkeflaschen und ein A4-Atlas verstaut werden können.

Zur Markteinführung im Oktober 2007 wird es den Mazda2 mit zwei Benzinmotoren geben: Der 1,3 Liter leistet 55 kW/75 PS und 63 kW/86 PS, das 1,5-Liter-Aggregat bringt es auf 76 kW/103 PS. Beide Otto-Motoren arbeiten mit einer variablen Ventilsteuerung der Einlass- und optimierten Steuerzeiten der Auslassventile. Der neue 1,5 Liter verfügt zusätzlich über ein variables Ansaugsystem, das die Drehmomentabgabe über das gesamte Drehzahlband positiv beeinflussen soll.Einige Monate später soll ein 1.4-Liter-Turbodiesel die Motorenpalette ergänzen.

Scroll to Top