Suzuki: Vielmehr als nur Motorräder

Foto 1
Foto 2
Foto 3

Wenn man den Namen Suzuki hört, denkt man in erster Linie an schnelle, dynamische Zweiräder. Das sich hinter dem Konzern Suzuki Motor Corporation, kurz SMC genannt, auch ein erstarkender Automobilkonzern und ein Lieferant hochwertiger Parts im Bereich Wassersport steht, wissen (noch) nicht alle. So verkaufte Suzuki in Deutschland im Geschäftsjahr 2006 32.238 Autos, 21.299 Motorräder und 3.224 Außenbordmotoren. Die Umsätze verteilen sich somit auf 55 % im Automobilbereich, 24 % bei den Motorrädern, 2 % in der Sparte Marine und 18 % im Bereich Ersatzteile und Zubehör. Dieser Bereich ist so umfangreich, weil von Deutschland aus auch der Ersatzteilmarkt in Frankreich und Italien bedient wird.

Was den Verkauf von Viertakt-Außenbordern anbelangt, ist Suzuki Weltmarktführer. Die Palette reicht hier vom 2,5-PS-Motor bis hin zum 300 PS starken Außenborder – dem weltweit stärksten seiner Art und seit diesem Jahr neu auf dem Markt.

Auf dem Motorradmarkt bietet Suzuki unter dem Oberbegriff Street Line die Bandit 1250 S an. Die vor mehr als 15 Jahren eingeführten Bandit-Modelle markieren mit der 1250 den letzten Stand in Sachen Technik. Statt der bisher luft- und ölgekühlten Motoren sorgt jetzt erstmals ein wassergekühlter Reihenvierzylinder mit 98 Pferdestärken, Vierventiltechnik und elektronischer Kraftstoffeinspritzung für Vortrieb. Für den eher sportlichen Zweiradfahrer hat Suzuki die GSX-R 600 im Angebot. Ein breites und dynamisches Drehzahlband sorgen hier für hohe Leistungspräsenz, das Motorrad leistet 125 PS. Unter dem Namen B-King hat Suzuki nun ein 180 PS starkes Motorrad für den Markt angekündigt. Es wird als so genanntes Naked Bike zu den Kunden kommen, also ein Motorrad ohne Voll- oder Teilverkleidung sein.

In der Autosparte heißen die Fahrzeuge bei Suzuki Grand Vitara, Jimny, Swift, Liana, Ignis und SX4. Schnell wird klar, dass Suzuki vor allem den jungen Autofahrer als Kunde im Visier hat. Für seine bereits bekannten Modelle Grand Vitara, Jimy und Swift hat Suzuki zahlreiche Sondermodelle aufgelegt. So bietet der Grand Vitara Family viele Dinge für die Familie auf der Reise, etwa DVBD-Systeme, eine Kühlbox und Systeme für Dachlasten der verschiedenen Art. Mit Leder und einem mobilen Navigationssystem ausgestattet ist die Variante Black& White des Grand Vitara. Streng limitiert ist die Auflage, den wahlweise mit einem 1,6 Liter Benziner oder einem 1,9 Liter Diesel ausgestatteten Offroader gibt es 800 mal in Schwarz und 700 mal in Weis.

Rock am Ring heißt das Sondermodell des Jimny. Egal ob Metallica oder Neil Young auf der Bühne stehen – Suzuki ist seit Jahren ein Förderer des gewaltigen Rockspektakels am Nürburgring in der Eifel. Das Rock am Ring – Dekor des Cabrios zeigt nur äußerlich, mit wem man es hier zu tun hat. Im Inneren wirkt vor allem die stramme Soundanlage, natürlich mit Subwoofer. Auch für den Jimny gibt es die Edition Black & White, 850 Autos in Schwarz, 150 in Weiß.

Der Rallyesport lässt schön grüßen beim Sondermodell Sport des Swift. 125 Pferdestärken, dazu ein optimiertes Fahrwerk und eine aerodynamisch optimierte äußere Darstellung zeigen wo der Fahrspaß liegen kann. Konsequenterweise engagiert sich Suzuki auch sehr stak im nationalen Rallyesport. 2002 erfolgte der Einstieg in die Junior-Rallyeweltmeisterschaft, 2004 kam der erste Titel, damals mit dem Ignis. Seit 2005 rollt der Swift auf den Rallyepisten. In Deutschland fährt Suzuki mit dem Ignis und dem Swift im einzigen deutschen Rallye-Markenpokal, im Jahr 2007 sind es sieben Läufe. Für ambitionierte Kunden bietet Suzuki Fahrtrainings an, beginnend mit einem verkehrsnahen Training bis hin zum Erwerb der nationalen A-Lizenz für den Motorsport.

Der Blick in die automobile Zukunft zeigt bei Suzuki vor allem die neue Limousine SX4 und den Kleinwagen Splash. Die Variante Limousine des seit 2006 am Markt befindlichen Crossover-Modells SX4 kommt Ende des Jahres in den Handel. Suzuki verspricht europäisches Design und Fahrdynamik ebenso wie ein ansprechendes Interieur und natürlich alle gängigen Sicherheitsfeatures. Man darf gespannt sein! Mit dem Splash kommt ein neuer Kleinwagen von Suzuki im Frühjahr 2008 an den deutschen Markt. Der Stadtflitzer soll durchaus auch die Qualitäten eines Autos für Überlandtouren haben. Zwei Benzinmotoren (1.0 Liter/65 PS und 1,2 Liter 86 PS) und ein Common-Rail-Diesel (1,3 Liter/75 PS9 sollen für Fahrdynamik sorgen. In der Diskussion um die Emissionswerte wird der Suzuki Splash mit Werten zwischen 120g/km und 140 g/km absolut punkten können.

Scroll to Top