Großstadt zu Besuch: 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring

Foto 1
Foto 2

Service für die Besucher des 24-Stunden-Rennens auf dem Nürburgring: Tickets, Preise, Anreise, Campingplätze

Mit 35 Auflagen seit 1970 zählt das 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring zu den Klassikern der Endurance-Veranstaltungen und hat sich in dreieinhalb Jahrzehnten zur größten Motorsportveranstaltung weltweit entwickelt. Zuschauer in der Größenordnung einer mittleren Großstadt (geschätzte 200.000 waren es in den vergangenen Jahren) stellen die Organisatoren vor eine gigantische organisatorische Aufgabe in Sachen Service und Sicherheit. Auch in diesem Jahr ist für die Besuch der größten PS-Party rund um die altehrwürdige Nürburg bestens vorgesorgt.

Mehr als 2.000 haupt- und ehrenamtliche Helfer sorgen dafür, dass sich beim Meeting zwischen Profis und Rennsportbegeisterten Amateuren auf der 24 Kilometer langen Berg- und Talbahn schon Tage vor dem Beginn der Veranstaltung (ab Donnerstag morgens geht es mit Zeittraining und Rahmenrennen los) im Einsatz. Alleine 250 Polizisten leiten die Verkehrsströme bis hin zur Nordschleife und zur GP-Strecke. Fast 900 Posten werden entlang der Nordschleife aufgestellt, um jedes Problem sofort zuerkennen und – was noch wichtiger ist – beheben zu können.

Wer am Wochenende in die Eifel fährt, sollte einige Tipps und Ratschläge beherzigen, die www.kues,.de an dieser Stelle auflistet:

\x091.) Tickets: Karten ab 26.00 Euro gibt es im Internet unter www.24-h-rennen.de. Wer früh genug bucht, bekommt die Karten noch bis zum Wochenende zugeschickt. Allgemeine Informationen rund ums Ticketing gibt es unter folgender Hotline: 02691 / 30 26 20.

\x092. Übernachtung: Der Nürburgring liegt im Landschaftsschutzgebiet Rhein-Ahr-Eifel. Das Lagern oder Zelten sowie das Aufstellen von Wohnwagen und Mobilhomes ist grundsätzlich verboten! Der Campingplatz Müllenbach – südlich der Dunlop-Kehre am Grand-Prix Kurs – ist der einzige permanente Platz. Zum 24h-Rennen werden jedoch zusätzliche Bedarfszeltplätze an der Nordschleife eingerichtet. Bei einer Anreise ab Freitag kostet die Gebühr auf den Campingplätzen 18.00 Euro pro Person, zusätzlich wird ein Müllpfand von 5.00 Euro pro Fahrzeug erhoben. Für genügend mobile Toilettenanlagen ist auf den Campingplätzen gesorgt. Diese Bedarfsteltplätze sind vom 5. Juni, 8.00 Uhr bis 11. Juni, 12 Uhr geöffnet und sind wie folgt erreichbar:

\x09\x09Hatzenbach: Zufahrt nur über Ortslage Nürburg möglich (K73)
\x09Adenauer-Forst: Zufahrt nur über Schulzentrum Adenau möglich (B257)
\x09Wehrseifen, Breidscheid: Zufahrt nur über Ortslage Breidscheid (B257)
\x09Metzgesfeld: Zufahrt nur über Ortslage Breidscheid (B257)
\x09Karussell, Hohe-Acht, Wippermann, Eschbach: Zufahrt nur über Auffahrt Wippermann von der B412
\x09Brünnchen: Zufahrt an der B412
\x09Pflanzgarten: Zufahrt an der B412
\x09Schwalbenschwanz: Zufahrt an der B412

Text: Jürgen C. Braun

Scroll to Top