Renault: Neuer Laguna kommt im Oktober

Foto 1
Foto 2
Foto 3

Im Oktober 2007 kommt der neue Laguna als fünftürige Limousine und als fünftüriger Kombi Grandtour auf den Markt. Im Rahmen des Renault Vertrag 2009 hat sich das Unternehmen verpflichtet, dass der neue Laguna bei der Produkt- und Servicequalität zu den besten drei Modellen seines Segments zählen wird – so Renault.

Die Länge von 4,70 Metern bei der Limousine bildet laut Renault die Basis für ein großzügiges Raumangebot und ausgewogene Proportionen. Charakteristische Merkmale sind die lange, weit heruntergezogene Motorhaube und der breite Lufteinlass in der Frontschürze. An den Seiten fallen die chromumrandeten Seitenfenster sowie die ausgeprägten Türschweller ins Auge. Das Heck dominieren Rückleuchten in LED-Technik (Light Emitting Diode = lichtemittierende Diode). Der Kombi Grandtour erhielt eine eigenständige Formgebung, die durch die verlängerten hinteren Seitenfenster sowie die stark geneigte Heckscheibe geprägt ist.

Der neue Laguna startet mit vier modernen Vierzylindermotoren, die im Abgasverhalten und im Kraftstoffverbrauch zu den besten Triebwerken ihrer Hubraumklassen zählen, so Renault. Als Basisbenziner kommt der 2.0 16V mit 103 kW/140 PS zum Einsatz. Dieses Triebwerk bietet laut Renault kraftvollen Durchzug bereits bei niedrigen Drehzahlen sowie ausgezeichneten Geräuschkomfort. Zweiter Benziner zum Marktdebüt ist der 2.0 16V Turbo (125 kW/170 PS), der mit der neuen, proaktiven Sechsgang-Automatik kombiniert ist.Neuer Basisdiesel im Laguna ist der bereits aus Clio, Modus und Mégane bekannte 1.5 dCi in der Leistungsstufe mit 81 kW/110 PS. Das Common-Rail-Triebwerk mit Turboaufladung benötigt im Durchschnitt 5,1 Liter Kraftstoff pro 100 Kilometer und entlässt lediglich 136 Gramm CO2 je Kilometer in die Atmosphäre. Darüber hinaus ist der neue Laguna 1.5 dCi mit dem Prädikat eco2 ausgezeichnet.

Als zweiter Selbstzünder für den Laguna steht die Motorisierung 2.0 dCi FAP mit 110 kW/150 PS zur Verfügung. Kennzeichen des Triebwerks mit Dieselpartikelfilter sind die variable Turbinengeometrie des Turboladers sowie die eigenständige Vierventiltechnik: Anders als bei herkömmlichen Vierventilmotoren sind die Ein- und Auslassventile nicht paarweise nebeneinander angeordnet, sondern jeweils gegenüberliegend. Diese aufwändigere Kanalführung verwirbelt das Gemisch besser im Brennraum, was die Schadstoffemissionen und den Kraftstoffverbrauch senkt. Weiterer Vorteil: Der 2.0 dCi FAP verfügt über eine wartungsfreie Steuerkette an Stelle des Zahnriemens. Der 2.0 dCi FAP zählt zu den umweltverträglichsten Triebwerken seiner Hubraumklasse: So begnügt er sich im Laguna im Schnitt mit 6,0 Litern Kraftstoff pro 100 Kilometer und stößt 159 Gramm CO2 je Kilometer aus. Als weiterer Beitrag zur Senkung des Kraftstoffkonsums ist der neue Laguna durchschnittlich 15 Kilogramm leichter als das Vorgängermodell. Neben den günstigen Verbrauchswerten garantieren die langen Wartungsintervalle geringe Betriebskosten: Die routinemäßige kleine Inspektion ist erst alle 30.000 Kilometer fällig. Bei Motoren mit Oil Control System (OCS) wird der Oxidationsgrad des Motoröls elektronisch berechnet. Abhängig von der Fahrweise kann OCS in Ausnahmefällen zu einem vorgezogenen Ölwechsel auffordern.

Der neue Laguna schützt Fahrer und Passagiere mit modernsten Rückhaltesystemen vor den Folgen eines Zusammenpralls. Neben dem vom Vorgänger bekannten umfassenden Sicherheitssystem kommen erstmals Seitenairbags mit doppelten Kammern für Brust und Becken sowie mit doppeltem Druckaufbau zum Einsatz. Um effektiven Schutz zu gewährleisten, sind die Seitenairbags als weiteres Novum mit Aufprallsensoren in den vorderen Türen und in den B-Säulen kombiniert. Ein spezielles Rechenprogramm passt Reaktionszeit und Aufblasvolumen an die Stärke des Crashs an. Zusätzlichen Schutz gewährt das serienmäßige doppelte Gurtstraffersystem.

Renault verspricht für den neuen Laguna hohe Lenkpräzision und sicheres Kurvenverhalten. Härtere Federraten sorgen für eine optimierte Straßenlage. Um die Seitenneigung zu verringern, statteten die Renault Entwickler Limousine und Grandtour mit größer dimensionierten Querlenkern aus. Komplett aktualisiert präsentiert sich auch die Bremsanlage des Mittelklassemodells. Der Laguna verfügt unter anderem über ein neues ABS der jüngsten Generation mit elektronischer Bremskraftverteilung und ESP. Für die schnelle und präzise Steuerung aller Bremsregelsysteme sorgt der neu entwickelte Rechner. Außerdem erhielt der Laguna ein neues Hydrauliksystem. Folge:
Innen setzt Renault auf Bedienungsfreundlichkeit und hochwertige Materialien. Details wie die automatische Parkbremse mit Zuggriff in der MIttelkonsole, der Tempopilot mit Geschwindigkeitsbegrenzer oder das schlüssellose Zugangssystem Keycard Handsfree der zweiten Generation steigern den Komfort. Im Laguna Grandtour lässt sich per Knopfdruck ein ebener Ladeboden schaffen. Das Klimatisierungssystem des Laguna entstand auf Basis der Ergebnisse von Kundenbefragungen. Das Resultat: Dank des neuen, großvolumigen Kompressors mit elektronischer Steuerung befindet sich der Klimakomfort im Laguna auf Topniveau im Mittelklassesegment. Die Varianten mit Dieselmotor verfügen zusätzlich über Heizelemente mit hohem elektrischen Widerstand, die besonders schnell für die erforderliche Wärme sorgen. Weiterer Vorteil: Die Bedienung des Klimatisierungssystems lässt sich intuitiv erfassen. Dank der drei logisch gruppierten Tasten Soft, Normal und Fast lassen sich Stärke und Geschwindigkeit der Klimatisierung mit einem Druck regeln.
Auch beim Akustikkomfort erfüllt der neue Laguna hohe Ansprüche. Motorseitige Maßnahmen tragen ebenso zum exzellenten Lärmschutz bei wie die aerodynamische Optimierung und der verstärkte Einsatz von Dämm-Materialien zwischen Motor- und Innenraum.

Scroll to Top