Zeitreise in die Formel-1-Vergangenheit

Foto 1

Nach 30 Jahren geht am Samstag erstmals wieder ein Formel-1-Fahrzeug auf die Nordschleife des Nürburgrings.

Niki Laudas Feuerunfall am 1. August 1976 bedeutete einst das Aus der Formel 1 auf der Nürburgring-Nordschleife. Am kommenden Samstag wird die Zeit zurück, oder sollte man besser sagen, vorgedreht. Nach mehr als 30 Jahren fährt wieder ein Formel-1-Fahrzeug auf dem Original der Grünen Hölle.

Der zweite Lauf zur BFGoodrich Langstreckenmeisterschaft Nürburgring bildet den Rahmen für das Spektakel, das sich BMW Motorsport erleben nennt. Dessen absoluter Höhepunkt sind die Demonstrationsrunden des derzeit erfolgreichsten deutschen Formel-1-Fahrers. BMW-Sauber-Pilot Nick Heidfeld (Mönchengladbach) wird am Nachmittag, voraussichtlich gegen 16,30 Uhr, mit dem aktuellen BMW-Sauber F1.07 die berühmten Streckenpunkte wie Hatzenbach, Brünnchen oder Antoniusbuche wieder passieren. Zurück in die Formel-1-Zukunft heißt es am Samstag.

Für den Betroffenen selbst steht am Samstag ebenfalls eine persönliche Zeitreise an. Heidfeld, der in wenigen Tagen 30 Jahre alt wird, verbindet mit der traditionsreichen Grand-Prix-Strecke ganz besondere Erlebnisse und Erfahrungen. Die Nordschleife ist die schönste, aber auch die schwierigste Rennstrecke der Welt. Als kleiner Junge bin ich auf dem Soziussitz des Motorrads mit meinem Vater dorthin gefahren. Dort habe ich nicht nur später das Autofahren, sondern auf einem Parkplatz neben der Rennstrecke auch das Fahrrad fahren gelernt, blickt Heidfeld, der in diesem Jahr bereits auf drei vierte Plätze in den Formel-1-Rennen dieser Saison verweisen kann, zurück.Um 11:30 Uhr steht eine Informationsrunde mit einem Formel BMW Fahrzeug auf dem Programm. Nach dem Zieleinlauf der Langstreckenmeisterschaft um 16.30 Uhr folgt dann der absolute Höhepunkt des Tages mit mehr als 700 PS unter der weißblauen Haube. Auf der Multifläche hinter dem Hubschrauberlandeplatz im Fahrerlager errichtet der bayrische Automobilhersteller am Samstag den so genannten BMW Motorsport Support.

Für die Fans gibt es an diesem Tage Formel 1 zum Anfassen, und dies gilt nicht nur für Nick Heidfeld. Um 11 Uhr beginnt eine große Autogrammstunde mit den beiden Piloten Nick Heidfeld und Sebastian Vettel, der schon heute als der kommende Shootingstar von BMW-Sauber gehandelt wird. Danach stehen die erfolgreichen BMW-Werksfahrer aus der Tourenwagen Weltmeisterschaft den Fans für Autogrammwünsche zur Verfügung: Andy Priaulx, Jörg Müller und Augusto Farfus.

Text: Jürgen C. Braun

Scroll to Top