Alfa Romeo: Neue Motoren und Ausstattungen für 159er

Foto 1
Foto 2
Foto 3

Mit einer neuen Grundmotorisierung startet die Alfa 159-Baureihe in das Jahr 2007. Der in diesen Tagen bundesweit debütierende Alfa 159 1.8 MPI 16V besitzt einen 103 kW (140 PS) starken 1,8-Liter-Vierzylinder. Das Aggregat beschleunigt die 206 km/h schnelle Sportlimousine in 10,4 Sekunden von null auf 100 und verbraucht im Drittelmix 7,7 Liter Super (nach RL 80/1268/EWG), so Alfa Romeo. Mit einem Preis ab 24.550 Euro soll die neue Variante des Alfa 159 laut Hersteller einen größeren Kundenkreis erschließen. Der 1.8 MPI 16V steht ab sofort auch für den Alfa 159 Sportwagon (ab 25.850 Euro) zur Verfügung.Parallel dazu ergänzt Alfa die Mittelklasse-Baureihe um die neue Ausstattungslinie Impression. Sie umfasst bereits das komplette Sicherheitspaket, das neben dem Fahrstabilitätsprogramm Vehicle Dynamic Control (inklusive Hill-Holder und Bremsassistent) auch sieben Airbags, aktive Kopfstützen vorn und ISOFIX-Kindersitzbefestigungen im Fond beinhaltet. Darüber hinaus besitzt der Alfa 159 Impression Details wie eine Audioanlage mit CD-Player und acht Lautsprechern, elektrisch verstell- und beheizbare Außenspiegel, Klimaanlage, Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung und in Wagenfarbe lackierte Stoßfänger. Der Alfa 159 Sportwagon Impression zeichnet sich zusätzlich durch zwei Ablagefächer im Kofferraum, Dachspoiler, Heckscheibenwischer, Laderaumabdeckung und eine asymmetrisch teil- und umklappbare Rücksitzbank aus.

Zugleich wartet das Mittelklassemodell in den umfangreicher ausgestatteten Versionen mit deutlichen Preisvorteilen von bis zu 30 Prozent auf. Beispiel Progression: Hier zählen zur Serienausstattung unter anderem das Multifunktionsdisplay mit Trip-Computer, Fahrer- und Beifahrersitz mit manueller Lordosen- und Sitzflächenverstellung, Leder-Lenkrad und -Schaltknauf sowie 16-Zoll-Leichtmetallräder (Fünf- und Sechszylinder: 17 Zoll), Nebelscheinwerfer und hochwertige Veloursbezüge. In der Summe entsprechen diese Extras einem Gegenwert von 2.200 Euro, dem ein Aufpreis von lediglich 1.550 Euro entgegensteht. Gewinn für den Kunden: 650 Euro.Nicht minder deutlich fällt laut Alfa der Preisvorteil für die Topausstattung Distinctive aus. Sie umfasst für 1.850 Euro (Vierzylinder-Modelle) zusätzlich zum Progression-Umfang zum Beispiel das Cruise Control, die links und rechts getrennt regelbare Dual-Zonen-Klimaautomatik, Geruch-, Beschlag-, Regen- und Lichtsensor, 17-Zoll-Leichtmetallräder, Mittelkonsole und Zierleisten in Aluminium, Sitzbezüge aus Alfatex ® sowie Multifunktionstasten für Radio- und Telefonbedienung im Lenkrad. Hier addiert sich der Kundenvorteil im Vergleich zum Wert der Mehrausstattung sogar auf 750 Euro.

Scroll to Top