Mercedes-Benz: Eine Studie wie eine Meeres-Brise

Foto 1
Foto 2

Ocean Drive heißt eine Studie, die Mercedes-Benz auf der North American Auto Show in Detroit präsentiert. Hinter dem Namen des Showcar steht ein viertüriges Cabriolet, das nach Aussage von Mercedes ohne die Zwänge von Lastenheft oder Produktionsvorgaben entworfen wurde.

Ausdrücklich zitiert Mercedes-Benz die vergangenen Zeiten großer, majestätisch wirkender Automobile: Für den Außenauftritt sorgt unter anderem der auffällig gestaltete Kühler ebenso wie markante Scheinwerfer. Hinzu kommen Heckleuchten in LED-Technik sowie eine Zweifarblackierung.

Im Innenraum haben die Designer und Ingenieure durchweg auf hochwertige Materialien geachtet. Zum Einsatz kommen Leder, dreidimensional wirkende Stoffe, dazu große Holzflächen in Vogelaugenahorn im Innenraum; diese wurden ebenfalls als Abdeckung für die Verdeckablage gewählt.

Die technische Basis für die Studie Ocean Drive bildet (auch wegen des langen Radstands) der Mercedes-Benz S 600 mit Zwölfzylindertriebwerk. Zu den besonderen technische Merkmalen zählen die neuartige Kopfraumheizung AIRSCARF auf allen vier Plätzen, der Bremsassistent PLUS, die neuartige PRE-SAFE®-Bremse und der präventive Insassenschutz PRE-SAFE®.

Scroll to Top